Hedwig von Beverfoerde kritisiert Wowereits Kita-Pflicht-Vorstoß

HvB„Kindergartenpflicht für alle – Dies ist der plumpe Versuch, das eigene Versagen in der Ausländerfrage zu nutzen, um den alt-sozialistischen Traum von der Zwangskollektivierung aller Kleinkinder endlich durchzusetzen.“ Mit diesen Worten kritisierte die Sprecherin der Initiative Familienschutz, Hedwig von Beverfoerde, den Vorstoß von Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit für eine allgemeine Kita-Pflicht.

Unter dem Vorwand, Ausländer zu integrieren, werde hier der Frontalangriff auf alle Familien gefahren, sagte Beverfoerde gegenüber der Online-Zeitung FreieWelt.net. „Wenn die SPD glaubt, daß wir Familien das hinnehmen, irrt sie sich gewaltig“.

Sollte die SPD den angebahnten Richtungswechsel in der Frage der Kita-Pflicht fortsetzen, kündigte Beverfoerde eine Wiederaufnahme der Familienschutz-Initiative „Kindergartenpflicht verhindern“ an. Vor der letzten Bundestagswahl 2009 erklärten sich bei der Initiative „Kindergartenpflicht verhindern“ auf AbgeordnetenCheck.de über 60% der Abgeordneten gegen eine staatliche Kindergartenpflicht, darunter die gesamte SPD-Fraktion.

Quelle: FreieWelt.net

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInShare on TumblrEmail this to someone

Kommentare

  1. Waltraud Lang sagt:

    Ich habe mit Entsetzen diesen Artikel gelesen und bin sehr dankbar, dass sich Familienschutz dafür einsetzt, dass diese Idee sich nicht durchsetzen soll!
    Was ist mit der ganzen Gefühlswelt eines Kindes, das sich aus der Symbiose der Mutter in seinem eigenen Rythmus lösen sollte und deren verheerende Folgen auf die Psyche und das entstehende lebenslange „Trauma“ uns weder interessiert noch unser rationalens Denken überhaupt wissen will?
    Es hat mich schon sehr wütend gemacht, als es Frau von der Leyen gelungen ist, den Kindern ab 2 Jahren einen Kindergartenplatz zu ermöglichen!
    Wer macht sich in der Politik über die Auswirkungen der Kindergartenpflicht überhaupt in Bezug auf die Psyche eines Kindes tiefergehende Gedanken. Sehr interessant fand ich dazu das Memorandung: http://www.psychoanalyse-aktuell.de/kinder/krippenausbau.html
    Und nun glaubt man erst recht, sich darüber hinwegsetzen zu können, nur um die „Integration“ der Ausländerkinder zu fördern??? Diese fängt nicht erst im Kindergarten an, sondern in den Köpfen und der Art zu leben in dessen Zuhause.
    Was Herr Wowereit damit provoziert ist die Aggression der Kleinen, die hin- und hergerissen werden zwischen dem, was zuhause an Erziehung stattfindet und das, was der Kindergarten versucht zu leisten. Das schafft erneut Aggressionen, die verdrängt werden und irgendwann in unserer Gesellschaft dann wieder zum Tragen kommen.
    Glaubt Herr Wowereit wirklich, dass er die Mentalität der Ausländer im Kindergarten auffangen und verändern kann? Die Ausländerfeindlichkeit der Deutschen besteht nicht darin, dass wir was gegen Ausländer haben, sonderen dass sie die Deutschen mit ihrer Lebenseinstellung „über den Haufen rennen“. Dass durch die Unterdrückung der Kinder in der Erziehung diese so viel Wut anstauen, dass ein Großteil der älter werdenden unfähig ist, Kompromisse zu leben, sondern es regiert immer die Haltung „der Stärkere hat die Macht“! Und das lernen sie zuhause und das tragen sie in unsere Kindergärten und die Erzieherinnen haben kaum Zeit zu „integrieren“ sonderen zu schlichten zwischen den Kindern, die versuchen „Macht“ auszuleben und denen, die von zuhause lernen, dass man versucht Kompromisse zu finden! Und Kindergarten kann nicht leisten, die kleinen Seelchen, die in diese Konflikte geraten, aufzufangen und dann setzt der Verdrängungsmechanismus wieder ein und neues „Trauma“ wird vorprogrammiert!
    Es macht mich sehr wütent, dass wir eine Unzahl von Menschen haben, die sich erziehungswissenschaftlich mit der frühkindlichen Erziehung auseinandersetzen und die Spätfolgen kennen, dass es so viele Menschen gibt, die in Therapien begleiten müssen, weil die Menschen unter den Spätfolgen von frühkindlicher Erziehung leiden und trotzdem setzen wir uns immer wieder über dieses Wissen hinweg!
    Armes Deutschland, wir brauchen keinen Krieg, wir machen diesen „Krieg“ Tag für Tag selbst durch Ignoranz und Desinteresse an dem was wir mit den Seelen unserer Kinder machen!

Kommentar schreiben