Böhmer: Allheilmittel Kindergartenpflicht und Ganztagsschulen

Böhmer: Allheilmittel Kindergartenpflicht und Ganztagsschulen
In ihrer gestrigen Rede vor dem Deutschen Bundestag hat sich die Integrationsbeauftragte Maria Böhmer für ein verpflichtendes letztes Kindergartenjahr und mehr Ganztagsschulen ausgesprochen. Die alarmierend hohe Zahl von Jugendlichen mit Migrationshintergrund ohne Schulabschluß mache mehr individuelle Förderung in den Schulen, mehr Lehrkräfte und Sozialarbeiter in den Schulen notwendig. Ganztagsschulen würden die individuelle Förderung der Kinder voranbringen, sagte Böhmer.
Wichtigste Voraussetzung für eine gelingende Schulbildung seien aber ausreichend Deutschkenntnisse bei Schuleintritt. Deshalb müsse Sprachförderung schon im Kindergarten ansetzen. Viele Eltern mit Migrationshintergrund würden ihre Kinder aber nicht in einen Kindergarten schicken. Damit kämen allerdings „gerade die Kinder, die wir fördern wollen, … nicht in den Genuss der Förderung.“ Deshalb brauche es ein „verbindliches letztes Kindergartenjahr“, begründete Böhmer ihren Vorschlag.

Maria BöhmerIn ihrer gestrigen Rede vor dem Deutschen Bundestag hat sich die Integrationsbeauftragte Maria Böhmer für ein verpflichtendes letztes Kindergartenjahr und mehr Ganztagsschulen ausgesprochen. Die alarmierend hohe Zahl von Jugendlichen mit Migrationshintergrund ohne Schulabschluß mache mehr individuelle Förderung in den Schulen, mehr Lehrkräfte und Sozialarbeiter in den Schulen notwendig. Ganztagsschulen würden die individuelle Förderung der Kinder voranbringen, sagte Böhmer.

Wichtigste Voraussetzung für eine gelingende Schulbildung seien aber ausreichend Deutschkenntnisse bei Schuleintritt. Deshalb müsse Sprachförderung schon im Kindergarten ansetzen. Viele Eltern mit Migrationshintergrund würden ihre Kinder aber nicht in einen Kindergarten schicken. Damit kämen allerdings „gerade die Kinder, die wir fördern wollen, … nicht in den Genuss der Förderung.“ Deshalb brauche es ein „verbindliches letztes Kindergartenjahr“, begründete Böhmer ihren Vorschlag.

Quelle: Deutscher Bundestag

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInShare on TumblrEmail this to someone

Kommentare

  1. Oma 42 sagt:

    Wenn deutsche Kinder trotz KiTa und Kinder von Migranten mit 5 noch nicht richtig deutsch sprechen können, dann kann man sie zum Sprachunterricht verpflichten. Die Jugendämter können alle Fünfjährigen testen und die Kinder mit Defiziten erfassen. Aber deswegen allen Kindern verpflichtend ein Kindergartenjahr vorzuschreiben wäre eine solche Dummheit, wie wenn man alle Leute ins Krankenhaus schicken würde, nur weil einzelne tatsächlich krank sind. Lassen wir doch die Kirche im Dorf!

Kommentar schreiben