Pisa-Ergebnis: Fernsehen schadet Kindern

Pisa-Ergebnis: Fernsehen schadet Kindern
Bei der Pisa-Studie schnitten Kinder aus Haushalten ohne Fernseher besonders gut ab. Eine hohe Anzahl von TV-Geräten korrelierte hingegen mit schlechten Leistungen.  Positiv wirkte sich außerdem aus, wenn Mütter nur Teilzeit arbeiteten und so ihren Kinder zumindest halbtags zur Verfügung standen.  Auch der Mythos des „Vorbilds Skandinavien“ bröckelt:  Dänische und norwegische Schüler sind eher leistungsschwächer als ihre deutschen Altersgenossen und auch die Leistungen der Schweden haben sich verschlechtert, während deutsche Kinder in den vergangenen Jahren stärker wurden. Finnland ist zwar weiterhin Weltspitze, taugt zum Vergleich mit Deutschland aber nur bedingt.

Bild: knipseline/pixelio.deBei der Pisa-Studie schnitten Kinder aus Haushalten ohne Fernseher besonders gut ab. Eine hohe Anzahl von TV-Geräten korrelierte hingegen mit schlechten Leistungen. Positiv wirkte sich außerdem aus, wenn Mütter nur Teilzeit arbeiteten und so ihren Kinder zumindest halbtags zur Verfügung standen.  Auch der Mythos des „Vorbildes Skandinavien“ bröckelt:

Dänische und norwegische Schüler sind eher leistungsschwächer als ihre deutschen Altersgenossen und auch die Leistungen der Schweden haben sich verschlechtert, während deutsche Kinder in den vergangenen Jahren stärker wurden. Finnland ist zwar weiterhin Weltspitze, taugt zum Vergleich mit Deutschland aber nur bedingt.

Mehr auf FreieWelt.net

Bild: knipseline/pixelio.de

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInShare on TumblrEmail this to someone

Kommentare

Kommentar schreiben