Kristina Schröder für verpflichtende Vorschule

Foto: (Kristina Schröder) BMFSFJ / L. ChaperonBundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) begrüßt den Vorschlag ihrer Parteikollegin Julia Klöckner für die Einführung eines verpflichtenden Vorschuljahres. Diese Entscheidung sei allerdings Ländersache, in die sie sich nicht einmischen wolle. Frühkindliche Bildung sei das „A und O“, deswegen müsse vor allem in die Bildung der Kinder investiert werden. Nur ca. 80% der Kinder mit Migrationshintergrund aber würden einen Kindergarten besuchen.

Daher sei eine Vorschulpflicht eine sympathische Idee, so Schröder im Focus.

Sogenannte Elternbegleitern sollen zudem für eine bessere Bildung der Kinder sorgen und die Eltern dabei unterstützen.

Quelle: Focus, Nr. 50/10, 13. Dezember 2010, S. 60.

Foto: (Kristina Schröder) BMFSFJ / L. Chaperon

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInShare on TumblrEmail this to someone

Kommentare

Kommentar schreiben