Kostas Petropulos: Wenn schon eine Quote, dann für Eltern

Foto: Gerd Altmann/dezignus.com / pixelio.de„Sollte in den Betrieben statt einer Frauen- nicht besser eine Elternquote eingeführt werden?“, fragt Familienexperte Kostas Petropulos mit Blick auf die anhaltend niedrige Geburtenrate in Deutschland in einem aktuellen Gastkommentar im Tagesspiegel. Nicht nur die Frauen seien nach der Geburt ihres Kindes zeitlich nicht mehr so flexibel wie Kinderlose, das spürten immer öfter auch die Väter. Von einer Mütter- oder Elternquote sei das Familienministerium allerdings noch weit entfernt, kritisiert Petropulos.

Schröder werbe stattdessen für flexiblere Arbeitszeiten. Bislang zeigte sich die Wirtschaft demgegenüber aber eher abwehrend. Als baldige Mutter könnte sie in ihrem eigenen Ministerium als gutes Beispiel vorangehen und „für ihr eigenes Amt Teilzeitmodelle entwickeln“, empfiehlt Petropulos. Damit würde sie nicht nur ein Thema für sich finden, sondern auch ein „unübersehbares Signal für die immer wieder proklamierte Kinderrepublik Deutschland“ setzen.

Quelle: Tagesspiegel.de

Foto: Gerd Altmann/dezignus.com / pixelio.de

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInShare on TumblrEmail this to someone

Kommentare

Kommentar schreiben