Kein Ausbau des Elterngeldes

Das Bundesfamilienministerin hat Pläne zu einem Ausbau des Elterngeldes gestoppt. Eine Weiterentwicklung sei „aus finanziellen Gründen nicht darstellbar“, sagte ein Ministeriumssprecher der „Süddeutschen Zeitung“. Bisher können Eltern nach der Geburt eines Kindes für einen Zeitraum von maximal 14 Monaten das aus Steuern finanzierte Elterngeld bekommen.

Zwölf Monate sind für den einen Partner vorgesehen; für zwei weitere Monate wird das Geld nur dann ausgezahlt, wenn der andere Partner – meist der Vater – ebenfalls Elterngeld beantragt. So sollen Eltern unter Druck gesetzt werden, sich die Babypause untereinander aufzuteilen.

Ursprünglich hatten mehrere Unionsabgeordnete dafür plädiert, die sogenannten Vätermonate auf vier Monate auszuweiten. Diesen Plan wird das Familienministerium jetzt aus Kostengründen nicht mehr verfolgen.

FreieWelt.net

Foto: BMFSFJ.de

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInShare on TumblrEmail this to someone

Kommentare

Kommentar schreiben