Homosexuelle Partnerschaft muss mit Ehe gleich gestellt werden

Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass homosexuelle Lebenspartnerschaften bei der betrieblichen Altersversorgung der Ehe gleich gestellt werden müssen. Bestehende Nachteile bei der Zusatzversorgung seien eine unzulässige Diskriminierung wegen der sexuellen Orientierung, urteilte der Europäische Gerichtshof (EuGH) in einem Grundsatzurteil am Dienstag.

Öffentliche Arbeitgeber sind daran unmittelbar gebunden. Das Urteil ist aber auch auf private Arbeitgeber übertragbar.

Nach dem Luxemburger Urteil können Lebenspartner ab Ablauf der Umsetzungsfrist für die EU-Gleichbehandlungsrichtlinie, also ab dem 3. Dezember 2003, eine Ehepartnern entsprechende Berechnung ihrer Zusatzversorgung verlangen, berichtet der „Focus“ unter Berufung auf die Nachrichtenagentur „AFP“.

mehr auf „focus.de“

Das gesamte Urteil finden Sie hier

 

Bild: S. Hofschlaeger/pixelio.de

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInShare on TumblrEmail this to someone

Kommentare

Kommentar schreiben