Horst Seehofer (CSU): Betreuungsgeld ist keine Herdprämie

Mit Blick auf die „wiederaufgeflammte Diskussion zum Betreuungsgeld“ appellierte der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer, die Verunglimpfung der Familien endlich zu beenden. „Das Betreuungsgeld ist keine Herdprämie“, machte Seehofer nach einer Sitzung des Parteivorstandes der CSU deutlich. Stattdessen biete das Betreuungsgeld den Eltern die Möglichkeit, sich für eine Betreuung daheim oder für eine andere Betreuungsform zu entscheiden. Die Pläne von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder, das Betreuungsgeld nun allen Eltern zu zahlen, nannte Seehofer ‚wenig hilfreich‘. 

Das Betreuungsgeld sei beim Koalitionsgipfel im November von CDU, CSU und FDP beschlossen worden. Für Schröders Versuch in dieser Sache nun nach zu verhandeln, zeigte Seehofer keinerlei Verständnis.

Quelle: csu.de

Foto: J. Patrick Fischer (Lizenz: CC BY 3.0)

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInShare on TumblrEmail this to someone

Kommentare

Kommentar schreiben