Union streitet weiter um das Betreuungsgeld

Der unionsinterne Streit um das geplante Betreuungsgeld für Familien, die ihre Kinder selbst aufziehen möchten, nimmt an Fahrt auf. Während sich vor allem Abgeordnete aus der CSU für die Einführung aussprechen, sind in der CDU ablehnende Stimmen laut geworden. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat nun verlauten lassen, dass sie an der Einführung der Leistung festhält – und erhält Zustimmung aus ihrer Partei. »Es geht jetzt nicht mehr um das Ob, sondern um das Wie«, wird die Vorsitzende der Frauen-Union, Maria Böhmer (CDU), zitiert.

Einen Kompromiss sieht die Vorsitzende der Frauen-Gruppe der Unions-Bundestagsfraktion, Rita Pawelski (CDU), in der Auszahlung der Leistung nicht als Barleistung, sondern in der Form von Gutscheinen. FDP-Generalsekretär Patrick Döring gab sich angesichts des Streits beim Koalitionspartner indes gelassen. Er hält das Betreuungsgeld zwar für nicht wünschenswert, will aber aus Treue zum Koalitionsvertrag jede Entscheidung des Partners akzeptieren.

Mehr dazu auf welt.de und focus.de

Foto: Helene Souza / pixelio.de

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInShare on TumblrEmail this to someone

Kommentare

  1. […] um schärfere Gesetze gegen Gotteslästerung Emotionen: 11* In Blogs gefunden: Union streitet weiter um das Betreuungsgeld FamilienSchutzdeFDPGeneralsekretär Patrick Döring gab sich angesichts des Streits beim Koalitionspartner […]

Kommentar schreiben