Thema Rente: die Familien sind die »Dummen«

Wie der Staat den Generationenvertrag bricht

8248857207_781f0f6414_oImmer öfter ist von »Kinderarmut« die Rede, zuletzt bei den Grünen. Das macht betroffen. Aber nicht Kinder werden ärmer (denn sie sind gar nicht geschäftsfähig), sondern ihre Eltern. Wer von armen Kindern redet, entreißt sie im Geiste ihren Familien, damit der Staat sie an sich reißt. Das ist »isolierende Familienmitgliederpolitik« statt Familienpolitik. Wir sind dagegen, dass der Staat nach bedürftigen Kindern greift. Wir sind dafür, dass Familien für sich selbst sorgen können. Dazu brauchen sie mehr Geld. Viel mehr! Geld, das der Staat ihnen überall wegnimmt. In der vergangenen Woche haben wir auf die erdrückende Steuerbelastung von Familien hingewiesen. Heute wenden wir uns dem familienfeindlichen Rentensystem zu.

Kinderlose Paare bekommen im Alter zwei Renten, Eltern oft nur eine. Diese haben höhere Kosten und wegen der Kinder insgesamt mehr Arbeit, zahlen aber weniger Rentenbeiträge ein, vor allem die Mütter. Dafür gibt es kaum einen Ausgleich. Seit Jahrzehnten sind Kinder die schlechtere Altersvorsorge. Der Staat bricht den Generationenvertrag. Familien mit mehreren Kindern sind geradezu die »Dummen«.

Früher förderte der Wunsch nach Altersvorsorge den Kinderwunsch; heute behindert er ihn. Obendrein wird der von Familien geleistete Rentenbeitrag großzügig umverteilt – obwohl Kinderlose viel leichter für sich selbst sorgen können.

Wer von Kinderarmut redet, will von der Elternarmut schweigen, von der großen Umverteilung zum Schaden der Familien. Das Problem ist unser Rentensystem insbesondere seit der Rentenreform von 1957. Seit sechzig Jahren wird die kinderlose Bevölkerung bei der Rente deutlich bevorzugt, wie der Verband Familienarbeit immer wieder zeigt. Sogar der kürzlich verstorbene Bundespräsident Roman Herzog beklagte, dass kinderlose Paare zwei Renten bekommen, Eltern aber oft nur eine: »Das ist ein glatter Verfassungsverstoß.«

Mit der finanziellen Benachteiligung von Familien muss Schluss sein. Daher starten wir in Kürze unsere neue Kampagne, um die Familie vor dem Zugriff des Staates zu retten.

© Grafik: flickr.com/ollistipps

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInShare on TumblrEmail this to someone

Kommentare

Kommentar schreiben