Foto: Klaus Kelle Die Publizistin Birgit Kelle wurde im Thüringer Landtag »Opfer« einer Femen-Aktion. Zwei barbusige Linke bewarfen sie mit Konfetti. Grund war Kelles Verteidigung des Landeserziehungsgeldes.

Foto: demofueralle / flickr.com / CC BY 2.0 (Ausschnitt) Unser Protest geht weiter. Denn nur auf der Straße können wir die totale ideologische Beeinflussung unserer Kinder und unserer Gesellschaft noch stoppen! Deswegen: Kommen Sie Alle zur nächsten DEMO FÜR ALLE am 21.6. 14 Uhr nach Stuttgart.

Foto: Martin Rulsch/ Wikimedia Commons/ CC-BY-SA 4.0 Die geplante Kindergelderhöhung um vier Euro hält Ministerpräsident Haseloff (CDU) für ein falsches Signal. Diese sollte deutlich höher ausfallen. In Deutschland müßten wieder deutlich mehr Kinder geboren werden.

Foto: erysipel/pixelio.de Am Dienstag, 14.April, fand am Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe eine mündliche Verhandlung zum Betreuungsgeld statt. Der Hamburger Senat als Kläger hält es für verfassungswidrig. Bundesregierung und bayerische Landesregierung halten es für verfassungsgemäß. Pressemeldung des Verband Familienarbeit

Scheuer, Andreas-1407 von Foto-AG Gymnasium Melle – Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY 3.0 über Wikimedia Commons (Ausschnitt) Mit »Argusaugen« will die CSU über eine gewissenhafte Verteidigung des Betreuungsgeldes heute vor dem Bundesverfassungsgericht wachen. Das ist leider auch nötig, denn zur Verteidigung der ihr ungeliebten Familienleistung hat Familienministerin ausgerechnet den Mann geschickt, der die Klage […]

Foto: bennijanzen/flickr.com/CC BY-NC-SA 2.0 (Ausschnitt) Auch wenn die SPD weiterhin dagegen schießt, so erweist sich das seit August 2013 geltende Betreuungsgeld als eine Erfolgsgeschichte, denn immer mehr Eltern nehmen die Leistung in Anspruch.

Wir werden nicht seelenruhig zuschauen, wie Familienministerin Manuela Schwesig ihr falsches Spiel bei der Verfassungsklage gegen das ihr ungeliebte Betreuungsgeld treibt. Schicken Sie gleich jetzt Ihren Protest an die Bundesregierung und fordern Sie eine ehrliche Verteidigung des Betreuungsgeldgesetzes vor dem Bundesverfassungsgericht.

Foto: blu-news.org / flickr.com / BY-SA 2.0 (Ausschnitt) Am 14. April verhandelt das Verfassungsgericht über das Betreuungsgeld. Zur Verteidigung der Leistung schickt Familienministerin Schwesig ausgerechnet den Mann, der einst die Klage gegen ebenjene Leistung vorbereitete.

Falls Sie geglaubt haben, die Forderung nach einer „Akzeptanz sexueller Vielfalt“ sei vom Tisch, dann irren Sie sich – leider – gewaltig. Das Gegenteil ist der Fall! Während die mediale Aufmerksamkeit um die Bildungsplandebatte in Baden-Württemberg in den letzten Monaten nachgelassen hat, arbeiten queere Lobbygruppen im Hintergrund gemeinsam mit der grün-roten Landesregierung fleißig an einem […]

Am 9. und 10. März werden die Abgeordneten über die „Tarabella-Entschließung“ im EU-Parlament beraten und abstimmen. Darin wird erneut ein EU-weites „Menschenrecht auf Abtreibung“ gefordert, und dies obwohl das EU-Parlament bereits Ende 2013 eindeutig festgestellt hat, daß dies nicht in die Zuständigkeit der Europäischen Union fällt. Aber damit nicht genug. Neben einigen durchaus wichtigen Maßnahmen ist […]

weiter »