Artikel zum Thema: "Sterbehilfe "

Leihmutterschaft. Ein Kommentar

(al) Wer die Debatte um die Neuregelung der Sterbehilfe aufmerksam verfolgt hat, sollte auch beim Thema Lehmutterschaft die Ohren spitzen. Dann wird ihm nämlich auffallen, dass hier ein Argument wiederkehrt, das wir schon kennen. Die belgische Senatorin Petra de Sutter, deren Bericht zum Thema Leihmutterschaft am kommenden Montag in Paris diskutiert werden soll (siehe obigen Beitrag), spricht sich offenbar für eine liberalere Regelung der Leihmutterschaft aus, aber zugleich gegen ihre Kommerzialisierung. Das mag beruhigend klingen, ist aber alles andere als das. Weiterlesen →

Sterbehilfegesetz: Entscheidung verschoben

Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) hatte sich gegen jeden Kompromiss gesperrt, deshalb wird es jetzt einstweilen kein Sterbehilfe-Gesetz geben: Die Entscheidung über den Regierungsentwurf zum § 217 StGB – eigentlich geplant für den 31. Januar – wurde ausgesetzt. Es wird also keinen »Tod aus den Gelben Seiten« (Eugen Brysch) geben. Wie gesagt: einstweilen.  Weiterlesen →

»Organisierte Form der Sterbehilfe verbieten« – Interview mit Hedwig Beverfoerde

Am 31. Januar soll der Bundestag ein Gesetz verabschieden zur „Strafbarkeit gewerbsmäßiger Förderung der Selbsttötung“. Das Bundesjustizministerium unter Ministerin Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) hat diesen Gesetzentwurf vorgelegt und folgt damit einer Vereinbarung aus dem Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und FDP. Die Zivile Koalition e.V. fordert die Abgeordneten des Bundestages auf, den aktuellen Gesetzentwurf der Regierung  § 217 StGB als unzureichend abzulehnen und neu zu formulieren. FreieWelt.net sprach mit Hedwig von Beverfoerde von der Zivilen Koalition e.V. über diesen Schritt.  Weiterlesen →

Union diskutiert über Sterbehilfegesetz

Je näher der Tag der Entscheidung – anvisiert ist der 31. Januar – über den Regierungsentwurf zur Regelung der Sterbehilfe rückt, desto deutlicher schälen sich die beiden Meinungen heraus, die innerhalb von CDU und CSU zu dem Thema vertreten werden. Obwohl der von Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) vorgelegte Entwurf als mangelhaft angesehen wird, wollen die einen ihn umsetzen, weil sie ihn für besser halten als gar keine Regelung.  Weiterlesen →

Meisner kritisiert Sterbehilfegesetzentwurf

Den Entwurf von Bundesjustizministerin Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) zum Sterbehilfegesetz ist vom Kölner Kardinal Joachim Meisner scharf kritisiert worden. Er verortete ihren Vorschlag als Teil eines allgemeinen Trend, den Schutz des menschlichen Lebens zu vernachlässigen und zu schwächen. Dabei verkehrten sich die bislang gültigen Werte – »bis hin zu der Bereitschaft, den Leidenden abzuschaffen statt des Leids«.  Weiterlesen →

Präses Schneider gegen Sterbehilfe

In der Diskussion über den Regierungsentwurf zur Regelung der Sterbehilfe hat sich der rheinischen Präses und Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Nikolaus Schneider, klar auf die Seite der Kritiker gestellt. Für ihn reiche es nicht aus, kommerzielle Sterbehilfe unter Strafe zu stellen, sondern auch die organisierte müsse verboten werden.  Weiterlesen →

Zollitsch: Sterbehilfe verbieten

Der Erzbischof von Freiburg, Robert Zollitsch, hat sich angesichts der aktuellen Diskussion über die angestrebte gesetzliche Regelung gegen jede Sterbehilfe ausgesprochen. Auf dem Neujahrsempfang der Erzdiözese verwahrte er sich gegen den Gedanken, es gebe »ein Recht auf selbstbestimmtes Sterben, ja es sei sogar eine Frage der Barmherzigkeit, beim Suizid eines Schwerkranken zu assistieren«.  Weiterlesen →

Berliner Kardinal Woelki warnt vor einer Kultur des Todes

Wie viele andere Bischöfe zwischen Weihnachten und Neujahr warnte auch der Berliner Erzbischof, Rainer Maria Kardinal Woelki, am Fest des heiligen Silvester vor einer zunehmenden Kultur des Todes in Deutschland. Durch die öffentlichen Rufen nach Euthanasie in ihren verschiedenen Spielarten gerieten vor allem alte Menschen  immer öfter unter Druck. Weiterlesen →

Neuer Gesetzentwurf der Union zum § 217 StGB sinnvoll und richtig

Thomas Schührer, Initiator von „Solidarität statt Selbsttötung“, begrüßt die Vorlage eines eigenen Gesetzentwurfes zum § 217 StGB durch die Union: „Die Erweiterung des strafrechtlichen Verbotes der Sterbebeihilfe auf „jede Form organisierter Beihilfe zur Selbsttötung“ sowie die Erweiterung des Verbotes auf „Werbung zur Förderung der Selbsttötung“ durch einen heute vorgelegten, alternativen Gesetzentwurf zum § 217 StGB aus den Reihen der  Union begrüße ich ausdrücklich.  Weiterlesen →

Sozialisten in Belgien wollen mehr Sterbehilfe

Der sozialistische Senator Philippe Mahoux aus Belgien hat vorgeschlagen, die Sterbehilfe für Jugendliche zu legalisieren. Bisher ist Töten auf Verlangen von Gesetz wegen nur für Erwachsene möglich. Für Minderjährige soll das auch möglich sein, wenn die Eltern zustimmen, der Jugendliche urteilsfähig und »unheilbar krank« ist und an »unstillbaren Schmerzen« leidet.  Weiterlesen →