Günther Jauch für Kindergartenpflicht und Ganztagsschulen
Der bekannte TV-Moderator Günther Jauch hat sich in einem Interview mit dem Magazin „Focus“ für die Einführung einer Kindergartenpflicht ausgesprochen. Die Schulpflicht würde auch niemand in Frage stellen, „was ist dagegen zu sagen, auch eine Art Kindergartenpflicht einzuführen“, so Jauch. Es sei zudem wissenschaftlich belegt, daß zwischen drei und sieben Jahren die Grundlagen für den späteren Bildungserfolg gelegt würden.
Vielen Eltern sei es Jauch zufolge aber nicht möglich, ihren Kindern „ein reicheres, interessanteres Leben“ zu bieten. Hier sei der Staat gefragt. „Der Kindergarten sollte umsonst sein, nicht das Studium. Ich bin tendenziell auch für eine Ganztagsschule.“

Foto: Bastih01/wikipedia.deDer bekannte TV-Moderator Günther Jauch hat sich in einem Interview mit dem Magazin „Focus“ für die Einführung einer Kindergartenpflicht ausgesprochen. Die Schulpflicht würde auch niemand in Frage stellen, „was ist dagegen zu sagen, auch eine Art Kindergartenpflicht einzuführen“, so Jauch. Die Bildung im Kindesalter sei ausschlaggebend für das weitere Leben der Kinder. Nicht immer aber könnten die Eltern ihre Kinder ausreichend fördern.

Es sei wissenschaftlich belegt, daß zwischen drei und sieben Jahren die Grundlagen für den späteren Bildungserfolg gelegt würden. Vielen Eltern sei es Jauch zufolge aber nicht möglich, ihren Kindern „ein reicheres, interessanteres Leben“ zu bieten. Hier sei der Staat gefragt. „Der Kindergarten sollte umsonst sein, nicht das Studium. Ich bin tendenziell auch für eine Ganztagsschule.“

Quelle: Focus, Nr. 45, 08.11.2010, S. 138-142.

Foto: Bastih01 (Lizenz: CC-by 3.0)


Letzte Einträge:




Kommentare

Name

Email

Website

XHTML: Diese HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Ihr Kommentar

 
    Hedwig Freifrau v. Beverfoerde,
    Sprecherin der Initiative Familienschutz

    Für die Familie einstehen

    Die Familie - das Fundament unserer Gesellschaft - ist heute in vielfältiger Weise existenziell bedroht. Recht und Freiheit der Familie, die im Naturrecht begründet sind, finden nicht mehr die selbstverständliche Achtung, die ihnen zukommen.

    Unser Grundgesetz stellt in Artikel 6 fest: "Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutz der staatlichen Ordnung. Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht." Desungeachtet laufen immer mehr politische Entscheidungen dieser Schutzgarantie zuwider.

    Die Familienschutzbewegung hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, für die Familie einzustehen, sie in einem breiten Bürgerbündnis zu verteidigen, wo sie offenen oder versteckten Angriffen ausgesetzt ist und sie in allen gesellschaftlichen Bereichen zu fördern und zu stärken.
















  • Umfrage

    Sind die derzeitigen Familienleistungen ausreichend, um Familien angemessen zu fördern?

    View Results