Dr. Stefan Kaufmann, der für den Wahlkreis Stuttgart I im Bundestag sitzt, hält die Einführung des Betreuungsgeldes für richtig. Um eine wirkliche Wahlfreiheit zu schaffen, bedürfe es seiner Ansicht nach „auch einer Unterstützung von Familien, die sich für eine Betreuung zu Hause entscheiden.“ 

Es könne zwar nie hundertprozentig ausgeschlossen werden, daß das Betreuungsgeld von „bildungsfernen Schichten“ nicht zweckentfremdet verwendet würde, räumt Kaufmann ein, allerdings „müsste man in letzter Konsequenz viele familienpolitische Leistungen inklusive dem Kindergeld in Frage stellen“, sollte diese Annahme vollumfänglich zutreffen.

Lesen Sie hier die Antwort von Dr. Stefan Kaufmann.

Foto: Dr. Stefan Kaufmann/wikipedia.de


Letzte Einträge:




Kommentare

Name

Email

Website

XHTML: Diese HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Ihr Kommentar