Nachdem noch einmal viele Bürger auf AbgeordnetenCheck.de den baden-württembergischen Ministerpräsidenten Stefan Mappus um eine eindeutige Stellungnahme für bzw. gegen eine familienfaire Sozialreform gebeten hatten, antwortete er der Initiative Familienschutz erneut nur ausweichend. Grundsätzlich stünde man der Initiativ-Forderung aufgeschlossen gegenüber, allerdings gäbe es schon eine ganze Reihe familienpolitischer Komponenten. Zudem verwies er darauf, dass Familien mit Kindern bereits „weitreichend unterstützt werden“.
Darüber hinaus müssten Anpassungen oder Ergänzungen der Sozialversicherungssysteme „mit Blick auf die Bedeutung der Sozialversicherungssysteme für den sozialen Frieden im Land und letztlich mit Blick auf die von Ihnen selbst angesprochene Verfassungskonformität“ genauestens geprüft werden. Grundsätzlich aber fänden derartige Initiativen die Unterstützung der CDU in Baden-Württemberg.
Zu den Antworten von Ministerpräsident Stefan Mappus
http://www.abgeordneten-check.de/antworten/view/65/1121.html
Foto: Jacques Grießmayer/wikipedia.de

Foto: Jacques Grießmayer/wikipedia.deNachdem noch einmal viele Bürger auf AbgeordnetenCheck.de den baden-württembergischen Ministerpräsidenten Stefan Mappus um eine eindeutige Stellungnahme für bzw. gegen eine familienfaire Sozialreform gebeten hatten, antwortete er der Initiative Familienschutz erneut nur ausweichend. Grundsätzlich stünde man der Initiativ-Forderung aufgeschlossen gegenüber, allerdings gäbe es schon eine ganze Reihe familienpolitischer Komponenten. Zudem verwies er darauf, dass Familien mit Kindern bereits „weitreichend unterstützt werden“.

Darüber hinaus müssten Anpassungen oder Ergänzungen der Sozialversicherungssysteme „mit Blick auf die Bedeutung der Sozialversicherungssysteme für den sozialen Frieden im Land und letztlich mit Blick auf die von Ihnen selbst angesprochene Verfassungskonformität“ genauestens geprüft werden. Grundsätzlich aber fänden derartige Initiativen die Unterstützung der CDU in Baden-Württemberg.

Zu den Antworten von Ministerpräsident Stefan Mappus

Foto: Jacques Grießmayer (Lizenz: CC-by 3.0)


Letzte Einträge:




Kommentare

Name

Email

Website

XHTML: Diese HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Ihr Kommentar

 
    Hedwig Freifrau v. Beverfoerde,
    Sprecherin der Initiative Familienschutz

    Für die Familie einstehen

    Die Familie - das Fundament unserer Gesellschaft - ist heute in vielfältiger Weise existenziell bedroht. Recht und Freiheit der Familie, die im Naturrecht begründet sind, finden nicht mehr die selbstverständliche Achtung, die ihnen zukommen.

    Unser Grundgesetz stellt in Artikel 6 fest: "Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutz der staatlichen Ordnung. Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht." Desungeachtet laufen immer mehr politische Entscheidungen dieser Schutzgarantie zuwider.

    Die Familienschutzbewegung hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, für die Familie einzustehen, sie in einem breiten Bürgerbündnis zu verteidigen, wo sie offenen oder versteckten Angriffen ausgesetzt ist und sie in allen gesellschaftlichen Bereichen zu fördern und zu stärken.
















  • Umfrage

    Sind die derzeitigen Familienleistungen ausreichend, um Familien angemessen zu fördern?

    View Results