In Tschechien hat eine Elterninitiative erfolgreich Unterschriften dafür gesammelt, sexuelle Aufklärung nicht mehr als Pflichtfach in den Schulen anzubieten. Über 40.000 unterzeichnete Petitionen überreichte das “Komitee für die Verteidigung der Elternrechte” dem Schulministerium. Schule dürfe „nicht in das Intimleben unserer Kinder eingreifen. Nur die Eltern haben das Recht mit ihren Kindern über Sex zu reden“, so die Vorsitzende der Initiative, Anna Brychtova.

Der Einsatz der Elterninitiative hat sich offenbar gelohnt. In einem Brief an alle tschechischen Schulen, gab Schulminister Josef Dobeš  bekannt, daß der verpflichtende Aufklärungsunterricht in ein freiwilliges Angebot umgewandelt werden würde:

“Wir müssen die Wünsche der Eltern respektieren. Wir werden deshalb unsere Lehrpläne verändern. Die sexuelle Aufklärung wird künftig kein Pflichtfach mehr sein, sondern ein freiwilliges Angebot im Rahmen des Ethikunterrichtes.”

Quelle: Deutschlandradio.de

Lesen Sie auch diesen Beitrag: “Elterninitiativen erringen Sieg gegen Schulsexualaufklärung


Letzte Einträge:




Kommentare

Name

Email

Website

XHTML: Diese HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Ihr Kommentar