In Tschechien hat eine Elterninitiative erfolgreich Unterschriften dafür gesammelt, sexuelle Aufklärung nicht mehr als Pflichtfach in den Schulen anzubieten. Über 40.000 unterzeichnete Petitionen überreichte das „Komitee für die Verteidigung der Elternrechte“ dem Schulministerium. Schule dürfe „nicht in das Intimleben unserer Kinder eingreifen. Nur die Eltern haben das Recht mit ihren Kindern über Sex zu reden“, so die Vorsitzende der Initiative, Anna Brychtova.

Der Einsatz der Elterninitiative hat sich offenbar gelohnt. In einem Brief an alle tschechischen Schulen, gab Schulminister Josef Dobeš  bekannt, daß der verpflichtende Aufklärungsunterricht in ein freiwilliges Angebot umgewandelt werden würde:

„Wir müssen die Wünsche der Eltern respektieren. Wir werden deshalb unsere Lehrpläne verändern. Die sexuelle Aufklärung wird künftig kein Pflichtfach mehr sein, sondern ein freiwilliges Angebot im Rahmen des Ethikunterrichtes.“

Quelle: Deutschlandradio.de

Lesen Sie auch diesen Beitrag: „Elterninitiativen erringen Sieg gegen Schulsexualaufklärung


Letzte Einträge:




Kommentare

Name

Email

Website

XHTML: Diese HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Ihr Kommentar

 
    Hedwig Freifrau v. Beverfoerde,
    Sprecherin der Initiative Familienschutz

    Für die Familie einstehen

    Die Familie - das Fundament unserer Gesellschaft - ist heute in vielfältiger Weise existenziell bedroht. Recht und Freiheit der Familie, die im Naturrecht begründet sind, finden nicht mehr die selbstverständliche Achtung, die ihnen zukommen.

    Unser Grundgesetz stellt in Artikel 6 fest: "Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutz der staatlichen Ordnung. Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht." Desungeachtet laufen immer mehr politische Entscheidungen dieser Schutzgarantie zuwider.

    Die Familienschutzbewegung hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, für die Familie einzustehen, sie in einem breiten Bürgerbündnis zu verteidigen, wo sie offenen oder versteckten Angriffen ausgesetzt ist und sie in allen gesellschaftlichen Bereichen zu fördern und zu stärken.
















  • Umfrage

    Sind die derzeitigen Familienleistungen ausreichend, um Familien angemessen zu fördern?

    View Results