Protest-E-Mails an die deutschen MdEPs senden

Hier finden Sie alle E-Mail-Adressen der deutschen MdEPs mit Komma und Semikolon getrennt hintereinander. Entsprechende Liste markieren, kopieren und in Adresszeile Ihres E-Mail-Anbieters einfügen. Text einfügen oder verfassen. Senden. (E-Mail-Adressen der österreichischen MdEPs)

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Sie dringend bitten, den „Bericht über sexuelle und reproduktive Gesundheit und die damit verbundenen Rechte“ (A7-0306/2013) zur Neuberatung in den Frauen-Ausschuss zurückzuverweisen oder eine Verschiebung der Abstimmung durchzusetzen.

Dieser Entschließungsantrag würde den Weg zu einer Verletzung der Menschenwürde und des Rechts auf Leben ungeborener Menschen auf breiter Front ebnen. Darüber hinaus stellt die Forderung nach Sexualerziehungspflicht in allen Grund- und Sekundarschulen und Zugang zu Abtreibungsmöglichkeiten für Jugendliche auch ohne Zustimmung der Eltern einen massiven Eingriff in die Erziehungsrechte und Pflichten der Eltern dar.

Bitte machen Sie Ihren Einfluss geltend und verhindern Sie im Rahmen Ihrer Möglichkeiten die geplante Entschließung „über sexuelle und reproduktive Gesundheit und die damit verbundenen Rechte“ (A7-0306/2013).

Mit freundlichen Grüßen

 

E-Mail-Adresse anklicken und entweder Text (s.o.) einfügen oder eigenen Protest verfassen. Senden. Danke

Alle Mail-Adressen im Überblick (bitte jeweils auf die einzelnen E-Mail-Adressen klicken und per Outlook versenden oder die Mail-Adresse kopieren und dann über Ihren Mail-Anbieter versenden.

Kommentare

  1. Anonymous sagt:

    Das Outlook – Programm eignet sich

    nicht als Textprogramm–für mich.

    Gruß,
    K.Will

  2. Anonymous sagt:

    KINDER, geborene und ungeborene, haben das gleiche LEBENSRECHT wie jeder MENSCH !

  3. Rosi Ziesmer sagt:

    Ich bin entsetzt! Nicht nur, dass Eltern völlig entmündigt werden, Kinder werden überwältigt mit Themen, denen sie Altersgerecht nicht ausgesetzt sein sollten! Was für eine Welt generieren Sie da eigentlich???

  4. KP Bohnet sagt:

    das muss gestoppt werden !

  5. Daniela Endreß sagt:

    Ich bin absolut gegen verpflichtenden Sexualkunde-Unterricht!

    Mit freundlichen Grüßen

    Daniela Endreß

  6. Frank Tenbrink sagt:

    Die aktuelle Pädophilie-Aufarbeitung in Deutschland bringt immer deutlicher die verderblichen ideologischen Wurzeln heutiger „Sexualerziehung“ in Kitas und Schulen ans Licht. Insbesondere vor diesem Hintergrund dürfen wir zum Schutz unserer Kinder nichts unversucht lassen, diesen Entschließungsantrag zu verhindern.

  7. Heinrich HUBERT sagt:

    STOPPEN SIE DEN ANTRAG!!!!!!!!!!

  8. Köhler,Susanne sagt:

    Ich bin gläubige Christin und möchte sie aufmerksam machen, das sie sich vor Gott eines Tages rechtfertigen.
    Für Ihre Entscheidung wünsche ich Ihnen die Weisheit die sie benötigen.
    Gottes Segen in Jesus Namen
    Susanne Köhler

  9. Kunad sagt:

    Grüß Gott,

    was soll aus Europa werden? Warum entwickelt sich der Kontinent zu solch einem unmenschlich-egoistischem Denken? Wir rotten uns seit vielen Jahren selber aus, indem allein in Deutschland, man kann es kaum glauben, täglich ca. 1000 ungeborene Kinder im Mutterleib abgetrieben, ja hingerichtet werden. Die Unschuldigsten, Wehrlosesten, unfassbar. Und jetzt soll dieses Handeln auch noch völlig legalisiert werden. Wer setzt sich von den Politikern eigentlich noch für den Lebensschutz ein? Wenn wir nicht schnellstmöglich gegensteuern, das Leben von der Zeugung bis zum natürlichen Tod wieder absolut schützen, wird es mit Europa nichts mehr werden. Dem allmächtigen Gott kann und will dieses Verhalten nicht gefallen. Wir werden ohne Gott keinen wirklichen Frieden im Herzen finden. Kehren wir um, ehe es zu spät ist. Darum bitte ich alle Politiker und alle Menschen in Europa, sich für das Leben einzusetzen.

  10. Elisabeth Waldorf sagt:

    Wenn sie die Kinder töten und die Alten euthanasieren, werden ihre Kinder und Enkelkinder bitter erfahren müssen, was es bedeutet, wenn die Liebe erkaltet und der Mensch immer mehr auf das biologische Sein reduziert wird.
    Ich bitte sie, nicht zu vergessen, dass wir Menschen nicht „Gott“ sind.
    Auch sie werden ihre Entscheidungen vor Gott verantworten müssen.
    Herzliche Grüße,
    E. Waldorf

  11. Anonymous sagt:

    Unglaublich!

  12. Christian Keller sagt:

    Bitte stoppen Sie dieses unselige Unternehmen.

  13. Christian Keller sagt:

    Bitte unternehmen Sie etwas gegen den Zerfall unserer Gesellschaft und schützen Sie unsere Familien.

  14. Jeder gut und sauber erzogene Bürger ekelt sich langsam vor den Auswüchsen der Politiker und deren Lobyisten. Wer schreitet gegen solche Eiterbeuelen der Menschheit eigentlich ein?
    Warum kann nicht erst einmal mit „normalen“ Menschen, die sicher die Mehrheit in Europa ausmachen, eine vernünftige Lösung für ganz Europa gefunden und dann auch als „Gut“ bezeichnet, vertreten und beschlossen werden?

    Ich glaube noch an das Gute in den Menschen und auch in vielen Politikern, deshalb schreibe ich auch meine Meinung.

  15. Uta Bräuner sagt:

    Ich protestiere als Dipl.-Pädagogin gegen diese Art der „Aufklärung“, die nichts anderes als eine Form der einseitigen Einflussnahme auf die Kinder ist. Kinder müssen sich selbst eine Meinung bilden dürfen und dafür auch genügend Zeit zugebilligt bekommen, werden aber bei dem derzeit praktizierten „Aufklärungs“-Unterricht statt dessen mit Dogmen konfrontiert, denen sie nichts entgegenzusetzen haben. Statt sich mit dem Thema auseinanderzusetzen sieht es in der Praxis in aller Regel so aus, dass statt zu reflektieren lieber doktruiert wird – und das oft völlig am Alter der Kinder vorbei. Das ist undemokratisch und beschneidet zudem die Erziehungsfreiheit der Eltern, die in diesem sensiblen Thema überhaupt nicht mehr gefragt werden. Ich kann den Wunsch nach Antworten für Kinder auch im Bereich sexuelle Aufklärung zwar nachvollziehen, aber dies ist der falsche Weg! Ich möchte daher eindringlich warnen, sich nicht von einem geschönten Bild verführen zu lassen, sondern die Argumente klug im Hinblick auf das Wohl der Kinder UND vor allem auf die Frage der Umsetzung abzuwägen!

  16. Leonhard Ehlicher sagt:

    Wart ihr nicht auch einmal ein Kind in dem Schoße eurer Mutter und was würde eure Mutter zu diesem Gesetz sagen?

  17. Dirk sagt:

    Die Familie ist wichtigste Einheit für ein Kind.
    Und Eltern, im wahren Sinne, sind fürsorglich und besorgt um ihre Kinder und haben das ALLEINIGE Recht, ethisch,- moralische Erziehung vorzunehmen. Nur gegen klaren Verstoß gegen Seele und/oder Leib, darf „der Staat“ (arbeitet FÜR die Bevölkerung)eingreifen. Ansonsten wird gegen die Würde des Menschen verstossen!
    Ausserdem gelten kulturelle Unterschiede, die geachtet werden sollten. Nur GEGEN DIE CHRISTLICHEN darf verstossen werden. DAS ist gegen Religionsfreiheit!!!

  18. Arnold Conny sagt:

    Ich verwehre mich gegen diese Art von Beschlüssen, da sie menschenverachtend und zerrstörerisch sind.
    Eltern sollten ihre Kinder aufklären können und
    ihnen den Wert von Sexualität nahebringen.Keine Frühsexualisierung von Kindern!!!
    Grundgesetz und Menschenwürde sind entscheidend und sollten nicht augehebelt werden. Abtreibung ist und bleibt Tötung.

  19. Matthias Parzinger sagt:

    Hy leute,
    bitte last diesen schrott das Gesetzt durchzuringen. Bedenkt doch das ihr mit diesen Gesetz dazu beitragt und es erleichter Kleine unschuldige Menschen zu Töten und Frauen im nachhinein ins Unglück zu stürzt.
    Matthias 18

  20. Ani Girol Ziesmer sagt:

    Ich frage mich, welche Ziele hier verfolgt werden? Für mich im krassen Widerspruch zu einer gesunden Gesellschaft wo Werte noch zählen.Das ist nicht die Welt, in der ich leben will

  21. Hans-Georg Demgen sagt:

    Ich bin gegen den Gestzentwurf, da sie meines Erachtens der Euthanasie des 3. Reiches gleichkommt.

  22. Ludyga sagt:

    Ich verstehe nicht mehr Europa bzw. die Linken im Europäischem Parlament. Welche Möglichkeit ist das SCH…Europa zu verlassen? Schuldig sind nur die LINKEN die machen aus Europa das zweite DDR.
    Wie lange wird das noch dauern ?

  23. Peter Stüwe sagt:

    Politikern, die solche Dinge beschließen, sollte man sofort das Mandat entziehen. Ohne Pensionsanspruch!!
    Statt Werte zu reanimieren, wird immer nur „nach unten“ angepaßt. So ensteht keine geistig gesunde Gesellschaft.

  24. Stenzel sagt:

    Nein zum Gesetz.
    Danke.

  25. Stenzel sagt:

    Nein zu Gesetz.
    Danke.

  26. Anonymous sagt:

    Ich bin gegen die geplante Entschließung über sexuelle und reproduktive Gesundheit und die damit verbundenen Rechte (A7-0306/2013. Die bevorstehenden Beschlüsse sind menschenverachtend und zerrstörerisch.
    Abtreibung ist und bleibt Tötung.
    Keine Frühsexualisierung von Kindern!!!

    Mit freundlichen Grüßen
    Michael Götz

  27. Sehr geehrte EU-Parlamentarier,

    mit dem Eil-Entschließungsantrag Sexualerziehungszwang und Legalisierung von Abtreibung ist die Bankrotterklärung der EU und letztlich des Euros ja nun perfekt gelungen. Aber wahrscheinlich hat es unsere von Gott abgewandte (europäische) Welt auch nicht anders verdient, als dass sie ausgerottet wird…..
    Ich hoffe sehr, dass es den Betern nun doch noch gelingt, dieses (Gottes-)-Gerichtshandeln von uns abzuwenden und die deutschen Palamentarier wissen hoffentlich Ihre Stimme kräftig dagegen zu erheben, damit ein solches Ansinnen erst gar nicht wieder aufkeimen kann. So wahr uns Gott helfe! Regenbogen

  28. Erika Porzelt sagt:

    Wir müssen die Familie schützen und das Recht auf Leben schützen und beschützen. Dies gleicht ja einer zukünftigen Massenvernichtung. Des haben wir schon mal gehabt. Es muß des Gute in der Welt gewinnen mit Gottes Hilfe, sonst hat es keinen Bestand.
    Die EU brökelt, vielleicht auch ohne Gott gegründet.

  29. Andreas Barth sagt:

    Ich bitte sie inständig die Erziehung in die Hände der Eltern zu belassen.
    Mcgrory A. Barth

  30. Müller, Helmut sagt:

    „Kultur ist Triebverzicht“ (Siegmund Freud). Sexualität ist ein Spiel zwischen Erfüllung und Enthaltung. So wie Sexualerziehung gegenwärtig praktiziert wird, soll sie bloß ausgelebt werden und mißliebige Folgen (das sind immerhin Kinder) verhindert und noch schlimmer, beseitigt werden.

    Daher bin ich gegen die geplante Entschließung ”über sexuelle und reproduktive Gesundheit und die damit verbundenen Rechte” (A7-0306/2013).

    Helmut Müller

  31. EUROPA SCHAFFT SICH SELBST AB. Jedes „abgetriebene“ sprich getötetes Kind dem man das recht auf Leben genommen hat fehlt. Wir haben Mitleid mit verunglückten, misshandelten und schlecht betreuten Kinder, wo ist unser Mitgefühl für die vielen tausenden Kinder die täglich getötet werde. Wacht endlich auf und tut etwas ! Maria Kirchmair

  32. Ines Koerdt-Grunert sagt:

    Warum wollen Sie uns Eltern entmündigen? Die Art und Weise des Sexualkundeunterrichts entspricht nicht immer meinen Virstellungen, denn es wird keine Rücksicht auf die individuelle Reife der Kinder genommen. Einem gerade 10jährigen Kind mittels einer Banane den Gebrauch eines nach Erdbeeren schmeckenden Kondoms zu erklären – geschehen in einem Kölner Gymnasium – und auf dessen Frage, warum denn das „Ding“ so lecker röche antwortete die Lehrerin:“Weil man auch daran lecken kann“. Das geht eindeutig zu weit und die Aufklärung gehört ins Elternhaus und nicht in die Hände von Fremden!

  33. Wilbrandt sagt:

    Ein echter Alptraum, aber leider nur eine weitere Stufe zum geplanten Gender-Paradies auf Erden…

  34. Anonymous sagt:

    Macht bitte noch eine Liste, die nur aus den Emailadressen, durch Kommata getrennt, besteht.

    Hier ist die gewünschte Liste: http://www.familien-schutz.de/wp-content/uploads/2013/10/E-Mail-Adressen_MdEP_Rundmail.doc

  35. braunchrista.1@gmx.de sagt:

    ich bin absolut gegen Abtreibung, denn das ist weiterhin auch Mord…jedes Embrio hat ein recht auf Leben!!!!!

  36. Braun Gerhard sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren!
    Die Geschichte hat gezeigt, dass der Niedergang eines Volkes, besser gesagt einer Nation, ihren endgültigen Niedergang in der sexuellen Enthemmung findet. Wir sind auf der letzten Wegstrecke hierzu. Leider müssen die Enkel und Urenkel der heutigen Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger dies einmal ausbaden und damit fertig werden. Es grenzt an Skrubellosigkeit dieser sexuellen Enthemmung Wegbereiter zu sein. Ein ursprüngliches Argument war immer, die Abtreibungszahlen zu reduzieren. Die offiziellen Zahlen belegen um ein vielfaches das Gegenteil. Hier kann man nur feststellen, dass wider besseres Wissen argumentiert und gehandelt wird. Soweit bei diesen Entscheidungsträgern noch ein Funke von Gottesglauben vorhanden ist, so muss ihnen bewusst sein an anderer Stelle dafür einmal Rechenschaft ablegen zu müssen.

  37. Bauer Maria sagt:

    Keine erzwungene Sexualaufklärung. Aufklärung
    über die Sexualität soll von den Eltern in der ihnen genehmen Form vorgenommen werden können.

    Abtreibung ist und bleibt Mord.

    Denken wir auch an die ohnehin schon vorhandenen bevölkerungspolitischen Probleme!

  38. Herbert Heiß-Hasala sagt:

    Wenn schon die Instanz des eigenen Gewissens und die Verantwortung vor Kultur und Geschichte nicht ausreichen sollte, so fürchte man sich wenigstens vor Gottes Gericht!

  39. Schmitt Jutta sagt:

    Wie für alle Menschen gilt auch für die Mitglieder des Europäischen Parlaments : DU SOLLST NICHT TÖTEN ! ( Fünftes Gebot ). Wer sind Sie, daß Sie sich das Recht herausnehmen über ungeborenes Leben zu entscheiden ? Im Hinblick auf die Sexualerziehung sei Ihnen gesagt, daß es immernoch das Vorrecht der Eltern bleiben muß, ihre Kinder zu unterrichten und dies zu gegebener Zeit. Die übersexualisierte Gesellschaft leidet jetzt schon an Hedonismus, Aggressivität und Egoismus. Mit dem „Entwurf zu sexueller und reproduktiver Gesundheit und den damit verbundenen Rechten“ leiten Sie den fatalen Beitrag zum Ende der von GOTT gewollten Ordnung der Familien ein. Wer sind Sie, dass Sie sich anmassen, die Allmacht GOTTES nicht nur anzuzweifeln, sondern selbstherrlich ausser Kraft zu setzen ? GOTT lässt SEINER nicht spotten !

  40. Astrid Eisenring sagt:

    Jesu Warnung vor der Verführung(Matthäus 18.6)Wer einen von diesen Kleinen, die an mich glauben, zum Bösen verführt, für den wäre es besser, wenn er mit einem Mühlstein um den Hals im tiefen Meer versenkt würde.
    Du sollst nicht töten – Markus 10.19/Lukas 18.20/Matthäus 5.21 /19.18/Mose(Exodus)20.13-Deuteronomium 5.17
    Die Heilige Schrift sagt es uns deutlich: Du sollst nicht töten; wer aber jemand tötet, soll dem Gericht verfallen sein.(Matth.5.21)

  41. andrea jall sagt:

    Bitte tun Sie ihr Möglichstes, diesen Entschließungsantrag zu stoppen.

  42. Hallo,
    der Service mit den EMail-Adressen durch Komma getrennt zur einmaligen Eingabe im Adressfeld für eine Rundmail ist fast genial. Aber nur „fast“ denn bei mir funktioniert das so nicht. Die Hochstriche links und rechts stören den Versand. Ohne diese funktioniert es (jedenfalls mit Thunderbird). Gibt es andere Erfahrungen? Gibt es Tipps, wie es dennoch funktioniert ohne alle Strichlein zu entfernen…?

    Diesen Hinweis haben wir auch eben bekommen. Deshalb haben wir die Mail-Adressen von den Hochstrichen befreit und das doc neu eingestellt. Bitte erneut versuchen und DANKE für die Unterstützung! Initiative Familieschutz

  43. Hans Bauer sagt:

    Bitte lasst uns die Freiheit unsere Kinder selbst aufzuklären. Eltern können dies immer noch am besten.
    Abtreibung ist und bleibt Mord an wehrlosen Menschen und deshalb nicht generell zu erlauben.

  44. werber sagt:

    Lieber ein Kind auf dem Kissen, als eines auf dem Gewissen.

  45. Gott hat mir und meiner Gattin vier Kinder 13 Enkelkinder und drei Urenkel geschenkt. Alle haben Lebenslust und Freude, keines der Kinder wollte abgetrieben werden.

    Ich verstehe die Abgeordneten nicht, die für diese Gesetze stimmen, wie sie sich im Gericht vor Gott dafür verantworten wollen, dem können sie nicht ausweichen, auch wenn sie sich noch kremieren lassen!

  46. Wacha Eike sagt:

    Entsetzlich, das kommt dem Euthanasiegesetz gleich!!!! „Don`t forget there is a just God“!!!!!

  47. Yodith Ghebresilasie sagt:

    Wo soll das alles hinführen warum können unsere Kinder nicht wie unschuldige Kinder wie Gott uns geschaffen aufwachsen? Was soll aus EU und Deutschland werden wer wird die nächste Generation ersetzen? WER WIRD SICH VOR GOTT DIE VERANTWORTUNG ÜBERNEMEN.
    Stoppen sie bitte diese schlechte Entscheidung, Gott schenke euch die Gabe der Vernunft, Ihre nachkommen werden Ihnen dankbar sein.
    Gott Segne Sie

  48. Glas Marianne sagt:

    Auch ein Politiker muß später mal Rechenschaft für sein Tun ablegen. Das sollten diese bedenken.

  49. Maja Zec sagt:

    Gott bewahre sie denn sie wissen nicht was sie tun! Berühre ihre kalten Herzen und ihren toten Verstand damit sie darüber nachdenken was sie damit in Gang setzen.

    Sie richten sich alles selbst!

  50. F. Suter sagt:

    Wir brauchen gesunde Familien, wo Kinder willkommen sind. Wir brauchen Kinder, wo das Schamgefühl nicht von falscher Sexualerziehung zerstört wird.

  51. Gabriele Görtz sagt:

    Von welcher Krake wird unsere Zukunft via EU beherrscht? Warum hört man von diesen unerträglichen Gesetzesentwürfen nichts in der deutschen Öffentlichkeit? Die Sache hat Methode! Schreien wir auf, so lange es noch geht – im Namen der kommenden Generationen!

  52. Michaela Zürner sagt:

    Hört auf euer Herz und euer Gewissen. Handelt danach!
    Komm hl. Geist wir brauchen dich so dringend in dieser Angelegenheit.

  53. Christoph Rautenberg sagt:

    Eine Zustimmung hierzu möge der Todesstoß der „konservativen Volksparteien“ sein!

  54. G.Wörner sagt:

    Dieser Unsinn muss gestopt werden.G.Wörner

  55. Carlos Nunes Pereira sagt:

    Es ist die portugiesische EU-Abgeordnete Edite Estrela, die mit ihrem Report „Sexual and Reproductive Health and Rights (SRHR)“, über den am 22. Oktober im EU-Parlament abgestimmt wird, die Tötung von Kindern durch die Abtreibung und die Entmündigung der Eltern durch die Einführung der Pflicht von Sexualunterricht für alle, auch gegen den Gewissen der Eltern gegenüber ihren Kindern aus religiösen und nicht religiösen Gründen, als Grundrecht in der EU verankern möchte. Ich als Portugiese schäme mich dafür und möchte mich bei allen Entschuldigen, vor allem bei den Kindern, und Gott stellvertretend um Verzeihung bitten für diese große Ungerechtigkeit.

  56. Andreas Hindelang sagt:

    Dieses Vorhaben ist Barbarei. Die EU ist schon seit zu langer Zeit auf dem Weg, sich von der Demokratie mehr und mehr zu verabschieden zu Gunsten einer Indoktrination der Gesellschaft von nicht gewählten Entscheidungsträgern. Die wenigsten EU-Parlamentarier haben die „Eier“, den Vorgaben der Gender-Ideologen mit gesundem Menschenverstand entschieden entgegenzutreten. Liebe Abgeordnete: Bitte, überraschen Sie mich possitiv! Stoppen Sie A7-0306/2013, um Himmels willen, im Namen der Menschlichkeit!

  57. Uta Bräuner sagt:

    @ Carlos Nunes Pereira
    Es hätte auch aus jedem anderen EU-Land kommen können – zumindest wenn es nach dem gender mainstreaming geht. Und dass es Gegenstimmen aus der Berufs-, Bildungs- und Familienpraxis gibt, dafür schreiben wir ja alle hier.
    Lass uns den Blick nicht auf Schuldfragen lenken, sondern auf [echte] Verantwortung.

  58. Kulzer sagt:

    ich bin gegen diesen Gesetzentwurf.

  59. Carmen sagt:

    Ohne Worte! Wozu soll das gut sein?

  60. Sappl Bernadette sagt:

    Warum liest man nichts davon in der Zeitung?

  61. R. Reuter sagt:

    Eu Parlamentarier: Ablehnen und raushalten!

  62. Hans Weghorn sagt:

    Bitte treten Sie für das werdende Leben ein und verschonen Sie uns und die kommende Generation mit der „Gender“-Ideologie!

  63. Andrea sagt:

    Wann ist ein Mensch ein Mensch und wem würde die Abtreibung helfen – nicht einmal bzw. schon gar nicht den Müttern den die müssen nachher nachweislich mit psychischen Problemen fertig werden.

    Um ein frühgeborenes Kind wird gekämpft und vielleicht gleich im Nebenraum wird ein anderes im selben Alter umgebracht. Es gebe doch so viele andrea Möglichkeiten um der ungewollt schwangeren Mutter zu helfen. Oft würde es nicht einmal so viel Geld kosten wie die Abtreibung.

    Weiters sollte den Eltern nicht ihr Recht auf die Erziehung ihrer eigenen Kinder genommen werden. Ist doch die Sexuallerziehung bei fürsorglichen Eltern am besten aufgehoben.

    Ich bitte sie dieses Gesetz nicht durchgehen zu lassen.

    Schöne Grüße – eine besorgte Mutter.

  64. Christian Raffl sagt:

    Jedes menschliche Leben geht von Gott aus, jedes Leben ist in seine Hand geschrieben. 100 % ig Prolife, es gibt keine Kompromisse, wir müssen in der Gesellschaft wieder ein neues Bewusstsein aufbauen, jedes Leben beginnt bei der Verschmelzung von Ei uns Samenfaden und ist dann nicht mehr antastbar. Wir verurteilen die Gesetze, die das Töten von unschuldigen Menschen zulassen! Wir in Südtirol kämpfen bereits seit fast 30 Jahren für den umfassenden Schutz des menschlichen Lebens! Wir können nur unsere Zeit, unseren Mut, unsere Liebe für den Menschen hingeben und im Gebet darauf vertrauen, dass Gott diesem Töten ein Ende setzen wird und dass er jenen Menschen den heiligen Geist schickt, die durch falsche Ideologien geblendet sind und das Leben dem Tode preis geben möchten! Kämpfen wir weiter … verbinden wir uns um 20 Uhr jeden Tag mit einem Vater unser … so wie es schon hunderte von Menschen tun … verbinden wir uns im Gebet für das Leben .. nicht vergessen Klingelton im Handy und 20 Uhr ein Gebet das für den Schutz des Lebens große Wirkung zeigen wird .. Vergelt’s Gott!!

  65. Josef Hieronymus sagt:

    Abtreibung ist MORD! Bei der schwindenden Bevölkerung in Deutschland ist das Leben jedes Kindes wichtig. Bitte verhindern Sie diese unsägliche Beschlüsse!

  66. Hildaegard Tscholl sagt:

    Hildegard Tscholl

    Der gesunde Menschenverstand gibt uns ein, dass wir den Ast absägen, auf dem wir sitzen.
    Jedes Volk steht und fällt mit seiner Kultur. Europa ist auf die christliche Kultur gegründet und hat auf diesem Fundament den Fortschritt auf allen Ebenen erreicht.Jede Kultur ist auf das Gottes- und Menschenbild aufgebaut.Befürworter der Abtreibung und abwegigen Sexuzalerziehung in den Bildungseinrichtungen stellen den Mensch unter die Ebene des Tieres, und wollen dies noch per Gesetz und finanziell untertützen.Völker mit solchen Gesetzesgrundlagen sind alle von der Erdoberfläche verschwunden. Jeder vernünftige Mensch kann dies nachlesen

  67. Stefan Rüttermann sagt:

    Machen Sie sich stark und verhindern Sie die neuerliche Rechtsverdrehung im Europäischen Parlament zu Lasten der Schwächsten.

  68. Achim Grimm sagt:

    sollten wir gerade in Deutschland nicht gelernt haben,dass dort wo die Würde und der Schutz allen Lebens preisgegeben wird, das Leben insgesamt sehr schnell wertlos wird und totalitären Systemen Tor und Tür geöffnet wird?
    Ein Menschenleben, ob ungeboren oder behindert oder „zu nichts mehr zu gebrauchen“,ist und bleibt Gott heilig. Wo wir die Heiligkeit allen Lebens nicht mehr achten, zerstören wir die Basis aller Menschlichkeit.

  69. hasemer sagt:

    werte und sexualerziehung sind schutzbeduerftig

  70. Pufe sagt:

    Ich bitte sie in der Familienpolitik, sich nach Gottes Wort der Bibel zu orientieren.Die moderne Sexualethik steht bei mir in Großer ANFRAGE. Ich kann dies nicht akzeptieren.Meinen sie europäische Bürger zu vertreten, wenn so an ihnen vorbei regiert wird. Wo sind unsere christlichen Werte zu finden? Man orientiert sich immer mehr von GOTT weg. Gruß Otto Pufe

  71. MuJoh sagt:

    Ich bin Religionslehrer (36) und habe gerade in meinen 10ten Klassen das Thema „Beginn des Mensch-Seins“, Stammzelltherapie und Abtreibung behandelt. Ebenfalls bin ich mit einer Schülerin in Kontakt, die selbst im Juni diesen Jahres eine Abtreibung hat vornehmen lassen. Der Austausch mit ihr hat mir wieder einmal vor Augen geführt, dass viele viele Frauen neben dem Baby selbst Opfer sind. Und genau dies wird durch Statistiken bestätigt:

    64 % der Frauen sagen, sie wurden unter Druck gesetzt, abzutreiben
    79 % kannten keine Alternativen
    54 % waren sich ihrer Entscheidung nicht sicher
    60 % sagen „Ein Teil von mir ist gestorben“
    65 % leiden nach dem Abbruch unter psychischen Problemen
    5fach höhere Wahrscheinlichkeit von Drogen- u. Alkoholmissbrauch nach dem Abbruch
    6fach höhere Selbstmordrate nach dem Abbruch
    60 % aller Beziehungen zerbrechen innerhalb eines Jahres nach einem Abbruch
    http://www.theunchoice.com/pdf/FactSheets/PsychologicalRisks.pdf

    Wie kann dann der „Bericht über sexuelle und reproduktive Gesundheit und die damit verbundenen Rechte” (A7-0306/2013) Abtreibung als prinzipiell Positives und als ein ohne Einschränkung zu gewährendes Recht darstellen? Dies lässt das hohe Ausmaß an Leid für von Abtreibung betroffenen Frauen völlig außer Acht. Europa braucht vielmehr konstruktive Überlegungen, wie Frauen bei ungeplanter Schwangerschaft unterstützend zur Seite gestanden werden kann: Wenn ein Kind Probleme bereitet, dann sind die Probleme zu beseitigen, nicht das Kind! Hier geht es um die millionenfache Tötung von Menschen. Im Kontext des Nationalsozialismus geächtet, im Fall von Abtreibung offensichtlich ohne Bedenken akzeptiert.

    In diesem Zusammenhang verweise ich mit Nachdruck auf das Brüstle-Urteil des EuGH im Jahr 2011. Wenn nach diesem Urteil bereits die befruchtete Eizelle Menschenwürde besitzt, um wieviel mehr dann das Ungeborene im Fall von Abtreibung! Der „Bericht über sexuelle und reproduktive Gesundheit und die damit verbundenen Rechte” (A7-0306/2013) geht bei der Forderung nach Abtreibung als uneingeschränktes Recht schon darum fehl, weil jedes Recht durch die Rechte eines anderen Menschen an seine Grenzen stößt. Wieso sollte denn das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit einem Recht auf Abtreibung in der Bedeutung nachgestellt werden?

  72. Jakob & Tatjana Brinster sagt:

    Stoppen Sie bitte das Gesetz. Kinder haben das recht auf leben. Sie haben auch recht auf gesunde Kindheit. Das Gesetz ist ein verbrechen. Das ist gleich dem was im Beslan (Russland) passiert ist. 333 Kinder wurden ermordet. Aber das Gesetz wird töten mit einem schlag Kinder von ganze Europa.

    Jakob & Tatjana Brinster

  73. Ich protestiere auf allerschäfste gegen die von Ihnen geführte Unmenschlichkeitsform einer Erziehung, die für unsere Kinder schädlich ist!

    Nehmen Sie bitte zur Kenntnis, dass ich Ihre Ziele scharf ablehne.

  74. karin cwielag sagt:

    +das ist nun die Frucht der Gleichgültigkeit Gott und der Schöpfung gegenüber.
    Es genügt nicht dass in den Kindergärten den Kleinkindern die Selbstbefriedigung beigebracht!!!
    Ist das Demokratie???
    Ich bin vollkommen gegen diese Grausamkeit an unseren Kindern.
    Karin Cwielag

  75. Bitte lassen sie dieses Gesetz, dass den moralisch Werten vieler Christen widerspricht noch einmal überarbeiten. Es führt zu einer Entfremdung vieler Menschen von der Politik und wird nach meiner Überzeugung zue ethischen Untergrabung vieler Menschen beitragen.

  76. Lonny sagt:

    Betet, betet, betet, dass dieses Gesetz niemals in Kraft tritt! Der Rosenkranz ist unsere Atombombe gegen das Böse in der Welt!!

    Ich empfehle allen die Homepage dasbuchderwahrheit.de zu lesen. Es enthält für jeden wichtige Informationen.

    Lg

  77. Martin Hennig sagt:

    Gesellschaften zerbrechen an ihrem Werteverlust. Wenn Ethik und Moralvorstellungen beliebig variiert werden, wird auch bei uns der gesellschaftliche Verfall nachfolgen. Geborene und ungeborene Kinder haben das Recht auf Leben. Andernfalls haben wir wieder „unwertes Leben“. Davon haben sich unsere Eltern nach der Nazizeit bewusst distanziert. Wenn die Familie nicht mehr die wichtigste keimzelle der Gesellschaft ist, wo bekommen Kinder dann ihr Urvertrauen??? Stoppen Sie dieses Gesetz!!

  78. Martin Hennig sagt:

    Das Gesetz ist unbarmherzig und menschenverachtend. Embryos sind keine Ware und müssen geschützt sein.

  79. wilma klein sagt:

    Jedes Wesen hat ein Recht auf ein Leben auf dieser Erde

  80. Barbara Maier sagt:

    sollten wir gerade in Deutschland nicht gelernt haben,dass dort wo die Würde und der Schutz allen Lebens preisgegeben wird, das Leben insgesamt sehr schnell wertlos wird und totalitären Systemen Tor und Tür geöffnet wird?
    Ein Menschenleben, ob ungeboren oder behindert oder “zu nichts mehr zu gebrauchen”,ist und bleibt Gott heilig. Wo wir die Heiligkeit allen Lebens nicht mehr achten, zerstören wir die Basis aller Menschlichkeit.

  81. Diakon Hans sagt:

    Kein einziger anerkannter bzw. mir bekannter Wissenschaftler bezeichnet das, was im Mutterleib heranwächst als leblosen Zellverbund im Sinne einer toten Materie.
    Wer von uns Menschen hat also, aus welchen Gründen auch immer, das Recht dieses lebendige “ Menschlein “ zu töten – das vielleicht in diese Welt kommen soll um ganz ein Großer zu werden, der z.B.ein großer und erfolgreicher Kämpfer gegen die Plage Krebs werden sollte?

  82. Carmelo Territo sagt:

    Unglaublich,der Mensch hat ein Geist vom Schöpfer bekommen und wir verwenden ihn um Unsinn zu machen statt ihn kreativ zu nutzen und ein schönes Leben Jedem zu ermöglichen!!

  83. Martin Muck sagt:

    Kinder haben auch das Recht zu leben!!!
    Bitte stopt das Gesetz!

  84. Berthold Müller sagt:

    Gott bewahre Deutschland u. d. EU vor diesen zerstörerischen Kräften. Wenn Gottes Ordnungen mit Füßen getreten werden, kann die Entwicklung nicht unheilvoller sein. Jedes Menschenleben zählt. Der Schöpfer hat uns das Leben anvertraut, dass es nach seinem Willen zum Segen wird und nicht zum Fluch.
    Vor Gottes Autorität wird sich einmal jeder verantworten müssen. Aber Gott gab Jesus zu unserm Heil, für alle, die ehrlich fragen.
    Berthold Müller

Kommentar schreiben