Jetzt EU-Abgeordnete aufrütteln: Estrela-Bericht muß niedergestimmt werden

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich protestiere entschieden gegen den sogenannten „Estrela-Bericht“ zur „sexuellen und reproduktiven Gesundheit“, der ein europaweites Recht auf Abtreibung und eine verpflichtende „tabufreie und interaktive Sexualerziehung“ für alle Kinder ab der Grundschule fordert.

Der „Estrela-Bericht“ ist am 22.10.2013 vom Europäischen Parlament an den Frauenausschuß zur Neuberatung zurückverwiesen worden, weil die Mehrheit der Abgeordneten über diesen politisch hoch brisanten Bericht in der vorliegenden Form nicht hatte abstimmen wollen. Dennoch soll der Bericht nun unverändert wieder vorgelegt werden. Änderungsanträge sind nicht zugelassen, Gesprächsangebote an die Berichterstatterin Edite Estrela sind nicht angenommen worden. Das ist undemokratisch und verstößt gegen alle Gepflogenheiten des Europäischen Parlaments!

Vor allem aber fallen die Themen Abtreibung und Sexualerziehung überhaupt nicht in die Zuständigkeit der Europäischen Union. Sie unterliegen nationaler Entscheidungskompetenz. Hier liegt ausdrücklich keine gemeinschaftsrechtliche Zuständigkeit vor. Das Europäische Parlament würde mit diesem Prozedere das Subsidiaritätsprinzip verletzen.

Ich fordere Sie deshalb auf, den „Estrela-Bericht“ in den Beratungen in den nächsten Wochen endgültig abzulehnen. Wie werden Sie sich positionieren? Gerade im Hinblick auf die Europawahlen im Mai 2014 werde ich Ihre Entscheidung in der Sache genau verfolgen und weiterverbreiten.

Mit freundlichen Grüßen

 

Schließen Sie sich meiner Protest-Mail gegen den „Estrela-Bericht“ an – auf den Namen klicken, Felder ausfüllen, abschicken und Mail bestätigen.

Oder Sie schicken eine Rundmail an alle MdEPs: Hier finden Sie die E-Mail-Adressen der MdEPs mit Komma und Semikolon getrennt hintereinander. Dokument öffnen, alles markieren, kopieren und in Adresszeile Ihres E-Mail-Anbieters einfügen. Text einfügen oder verfassen. Senden. Danke!

Hier finden Sie eine Übersicht aller deutschen MdEPs. Verfassen Sie hier Ihren ganz persönlichen Protest. Liste aller deutschen MdEPs.

Kommentare

  1. Julian Welz sagt:

    Liebe Frau Beverfoerde,

    herzliches Vergelt’s Gott für Ihre Mühen. Sei Ihre Arbeit und die Ihres Teams reich gesegnet.

  2. Die Familie, also insbesondere hier auch der Schutz der Kinder, ist im 4. und 6. Gebot der Zehn Gebote Gottes ganz besonders geregelt und unter seinen Schutz gestellt. Dem lehnt sich die Charta der Grundrechte der Europäischen Union vollkommen an. Für mich ist es deshalb völlig unverständlich, wie ein Estrela-Bericht überhaupt in die Beratungen gelangen kann? Ich bitte deshalb alle deutschen EU-Abgeordneten, Ihrer Verantwortung nachzukommen und diesen Bericht endgültig in den Reißwolf zu stimmen, falls er aus dem Frauenausschuß wieder auftauchen sollte…. DANKE für Ihre Unterstützung, damit Schlimmeres verhindert wird! Mir ist klar, nur den Betern kann es noch gelingen, das Gerichtshandeln Gottes zu unterbrechen.

  3. Ernst Lübberstedt sagt:

    Unerhörte Sauerei !!!
    Was , glauben diese Abgeordneten eigentlich, ist ihre Aufgabe ?
    Für die Bürgerinnen und Bürger oder für irgendwelche Lobbyisten zu arbeiten ?

  4. gert sagt:

    Es ist eine Verpflichtung für jeden Abgeordneten sich an das zu halten was unser Grundgesetz sagt. Dass immer öfter versucht wird politische Entscheidungen gesetzeswidrig zu unterlaufen muss endgültig aufhören. Darum die Bitte an alle deutschen EU-Abgeordneten diesen
    Estrela-Bericht in den Reißwolf zu befördern, auch dafür sich einsetzen, dass er im Frauenausschuss nicht mehr auftaucht. Danke Ihnen.

  5. dorothea leischnig sagt:

    Meine Bitte an Sie ist: Bitte erhalten Sie uns Familien die Priorität in der Erziehung, die individuell bleiben soll! Starke Familien müssen die Freiheit der individuellen Prägung und Wertevermittlung haben; sonst ziehen Sie den Familien den Lebensnerv.
    Wir sind eine Familie it 6 Kindern und sehen unser Lebensthema-die Führung einer Familie mit allen Kräften- zunehmend ausgehöhlt. Schon durch die „Herdprämien-Diskussion, durch Ganztagsschulen und jetzt schon wieder! Was hat die Politik gegen lebendige, individuelle Familien!!

  6. Pfarrer i.R. Siegfried Sonn sagt:

    Herzlichen Dank, dass Ihr Euch der Sache annehmt. Ich hab erst heute davon gehört. Die mail werde ich an Freunde weitergeben. Hoffen wir, dass der Bericht niedergestimmt wird!

  7. Franz Freiherr von Fürstenberg sagt:

    die Abgeordneten haben die Pflicht ihre Wähler zu vertreten und nicht die Partei. Nieder mit diesen schweinischen Plänen!

  8. Anonymous sagt:

    Es ist doch nicht zu glauben. unsere Kinder brauchen keine Sexualerziehung als generelle Einrichtung. unsere Kinder brauchen NATUR. Welches Kind darf sich heute noch dreckig machen, Sachen ausprobieren und wirklich erlebe? DAs alleine führt zu einer Selbstkompetenz die Später dazu verhilft freie Entscheidungen zu treffen. Auch den Kinder Wunsch betreffend. Leben ist kein Gut mit dem wir spielen sollten. Sonst wird es irgendwann mit uns spielen.

  9. Dr. Alois Epple sagt:

    Was erlaubt sich eigentlich dieser Martin Schulz? Von Demokratie hat dieser hinterfotzige Trixer nichts verstanden. Realtivismus pur.

  10. Hans-Werner Kalb sagt:

    Ich schließe mich dem Protest an!!

  11. Wilfried Neugebauer sagt:

    Ich unterstütze voll und ganz den Einsatz für das Leben von der Zeugung bis zum natürlichen Tod. Ich empfinde es als schamlos und unverschämt, wenn Elternrechte bei der Erteilung des Sexualkundeunterrichts ausgehebelt werden sollen und widerspreche den angestrebten Zielen im Estrela – Entwurf entschieden. Wilfried Neugebauer

  12. Danke für Ihre Arbeit! Familie und die Gesetze Gottes sollten nicht untergehen in Europa

  13. Peter Omeljan sagt:

    Ich bin Für Familie und Gegen Abtreibung !!!!!

  14. Mehdi Soldat sagt:

    Gott gibt das Leben und niemand darf das Leben von der Zeugung bis zum Tod zerstören.

  15. Iris Hohmann sagt:

    GOTT ALLEIN steht über Leben und Tod.
    Wir Menschen haben KEIN Recht uns über Gott und seine Schöpfung zu stellen.

  16. Jutta Schmitt sagt:

    An den Prädident des Europaparlaments, Herrn Werner Schulz
    Sehr geehrter Herr Präsident Schulz, schon einmal haben Sie versucht die Abstimmung des „Estrela-Berichts“ ohne Zulassung einer Debatte durchzubringen. „Gott sei Dank“ damals erfolglos.Erneut protestiere ich entschieden gegen den sogenannten „Estrela-Bericht“ zur „sexuellen und reproduktiven Gesundheit“, was für ein Hohn, der ein europaweites „Recht auf Abtreibung und eine verpflichtende „tabufreie und interaktive Sexualerziehung“ für alle Kindeer ab der Grundschule fordert. Was maßen Sie und Ihre Gesinnungsgenossen sich an, über werdendes Leben oder werdendes Leben zu töten zu entscheiden. Wie können Sie es wagen mit „tabufreier und interaktiver Sexualerziehung“, die Pädophile mit dieser Forderung nicht nur einzuladen und zu fördern sondern Kinderseelen irreparablen Schaden zuzufügen.
    Sind Sie noch Mensch oder wie definieren Sie sich selbst ? Ich fordere Sie auf diesen sittenwidrigen „Estrela-Bericht“ endgültig ab zulehnen.

  17. Dieter Gritschke sagt:

    Woher nehmen sich die selbsternannten Götter in der EU eigengentlich die Freiheit über Leben zu bestimmen,das Grundgesetz zu ignorieren und den Menschen ihre Schmuddelphantasien überzustülpen?

  18. Bitte erhalten Sie uns Familien die Priorität in der Erziehung, die individuell bleiben soll! Starke Familien müssen die Freiheit der individuellen Prägung und Wertevermittlung haben; sonst ziehen Sie den Familien den Lebensnerv und damit der gesamten Gesellschaft.

  19. Helmut Krohmann sagt:

    Die Familie ist die Grundfeste unserer Gesellschaft und niemand hat das Recht sie zu zerstören. Jeder sollte auch daran denken, daß er sterben muß, danach aber das Gericht.Handeln sie so, daß sie nicht schuldig werden. Möge der lebendige Gott eingreifen und denen Einhalt gebieten, die sich gegen IHN stellen.

  20. […] finden Sie eine Übersicht aller deutschen Abgeordneten mit Link zum […]

  21. Witting, Nelly sagt:

    Unsere Kinder sollen Kinder sein dürfen.
    Es gibt schon viel zu viele auffällige Kinder!

  22. Esperanza sagt:

    mails wurden abgesandt aber Bestätigung kommt nicht an

  23. Nicole Lübben sagt:

    Für die Würde des Menschen von Anfang an bis zum Ende.

  24. Tobias Stuhlmann sagt:

    Ich bin absolut für Familie und auf jeden Fall gegen Abtreibung. Es gibt keine,ich wiederhole,kein Gründe für eine Abtreibung. Die ungeborenen Kinder können nichts dafür was ihre Eltern falsch gemacht haben oder was passiert ist.

  25. Roland Hees sagt:

    Liebe Abgeordnete,
    wer schützt die Ungeborenen?

  26. Franz und Marianne Schlosser sagt:

    Als gewählte EU-Abgeordnete, sind sie verpflichtet die Familien zu stützen und zu schützen und nicht zu zerstören. Stimmen sie gegen den „Estrela-Bericht“ und treten sie unsere christlichen Werte nicht ständig kaputt.
    Wenn unsere Familien zerstört werden,werden auch
    unsere demokratischen Länder dem Verfall anheim
    fallen.

  27. Peter Krecu sagt:

    (1) Die Achtung vor dem Leben ist die Grundlage jeder menschlichen Gesellschaft. Die Würde des Menschen und sein Recht auf Leben sind unantastbar.
    (2) Die Familie ist die Grundzelle jeder Gesellschaft. Sie sollte stets vom Staat unterstützt und geschützt werden!

  28. Walter sagt:

    Mord bis 1942: „Vorsätzliche Tötung“ eines Menschen. Ergänzung der braunen Machthaber um nicht definitif Mörder zu sein mit „aus niedrigen Beweggründen“ um durch Euthana-siegesetze nicht definitiv Mörder zu sein.
    Verurteilung von Beteiligten (LG Köln, Hamadar 1947): „Ein Gesetz, dass ein überge-ordnetes Naturrecht,Z.B. Lebensrecht erletzt, ist materiell unwirksam, auch wenn es formell korrekt erlassen wurde, -und insoweit nicht strafwehrend. Sind wir noch Rechtstaat?

  29. Georg Baum sagt:

    Dieser Estrela-Bericht gehört in die nationalen Parlamente. Ich bin gegen diesen Bericht!!

  30. Sonja Beil sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich protestiere entschieden gegen den sogenannten „Estrela-Bericht“ zur „sexuellen und reproduktiven Gesundheit“, der ein europaweites Recht auf Abtreibung und eine verpflichtende „tabufreie und interaktive Sexualerziehung“ für alle Kinder ab der Grundschule fordert !!!!!!!

    Der „Estrela-Bericht“ ist am 22.10.2013 vom Europäischen Parlament an den Frauenausschuß zur Neuberatung zurückverwiesen worden, weil die Mehrheit der Abgeordneten über diesen politisch hoch brisanten Bericht in der vorliegenden Form nicht hatte abstimmen wollen. Dennoch soll der Bericht nun unverändert wieder vorgelegt werden. Änderungsanträge sind nicht zugelassen, Gesprächsangebote an die Berichterstatterin Edite Estrela sind nicht angenommen worden. Das ist undemokratisch und verstößt gegen alle Gepflogenheiten des Europäischen Parlaments!!!!!

    Vor allem aber fallen die Themen Abtreibung und Sexualerziehung überhaupt nicht in die Zuständigkeit der Europäischen Union. Sie unterliegen nationaler Entscheidungskompetenz. Hier liegt ausdrücklich keine gemeinschaftsrechtliche Zuständigkeit vor. Das Europäische Parlament würde mit diesem Prozedere das Subsidiaritätsprinzip verletzen.

    Inhaltlich sieht der Estrela Bericht die Verletzung diverser Menschenrechte vor (Verletzung der Gewissensfreiheit bei der Nicht-Beteiligung bei Abtreibungen, Verletzung der Persönlichkeit im Kindesalter bei erzwungener Sexualfrüherziehung etc. etc.)

    Es ist eine Schande, dass sowas über Europa ergossen werden soll.

    Ich fordere Sie deshalb auf, den „Estrela-Bericht“ in den Beratungen in den nächsten Wochen endgültig abzulehnen. Wie werden Sie sich positionieren? Gerade im Hinblick auf die Europawahlen im Mai 2014 werde ich Ihre Entscheidung in der Sache genau verfolgen und weiterverbreiten.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Sonja Beil

  31. STOECKLEIN Rudolf sagt:

    Ich schließe mich dem Protest von Frau Sonja Beil an.

  32. Adolf Graul sagt:

    ich protestiere entschieden gegen den sogenannten „Estrela-Bericht“ zur „sexuellen und reproduktiven Gesundheit“, der ein europaweites Recht auf Abtreibung und eine verpflichtende „tabufreie und interaktive Sexualerziehung“ für alle Kinder ab der Grundschule fordert !!!!!!!

Kommentar schreiben