Familienfreundlich

Dorothee BaerDorothee Bär (CSU), familienpolitische Sprecherin der Union, hält an der Forderung fest, das Betreuungsgeld in bar an die Eltern auszuzahlen.

Das Geld statt dessen für Rentenanwartschaften der Eltern oder als Zuzahlung für deren private Rentenvorsorge zu verwenden, wie von Teilen der CDU gefordert, sei unsinnig. Den Eltern solle das Geld dann zur Verfügung stehen, „wenn sie es brauchen – in der Phase der Familiengründung”, so Frau Bär im „Hamburger Abendblatt„.

Kommentare

Kommentar schreiben