Geburtenflaute hält an

Ingo Döring/pixelio.deIn Deutschland wurden im Jahr 2008 rund 683.000 Kinder geboren. Das sind knapp 2.000 Geburten weniger als im Vorjahr. Wie das Statistische Bundesamt vermeldete, bekommen die Frauen in Deutschland durchschnittlich 1,38 Kinder im Laufe ihres Lebens. 1990 lag dieser Wert noch bei 1,45. Ostdeutsche Frauen bekamen im Schnitt erstmals wieder mehr Kinder als Frauen aus den westdeutschen Bundesländern. Mehr

Kommentare

Kommentar schreiben