Bildungsausgaben in Deutschland vergleichsweise gering

S. Hofschlaeger/pixelio.deDeutschland solle gerade in der Krise mehr in Bildung investieren, so die Empfehlung der OECD, die am Dienstag ihren Bildungsbericht „Bildung auf einen Blick“ vorgestellt hat. Demnach gibt Deutschland nur 4,8% des BSPs für Bildung aus – Spitzenreiter USA, Korea und Dänemark im Vergleich dazu mehr als 7%. Bei der Zahl der Studienanfänger hat Deutschland einen der niedrigsten Werte innerhalb der OECD. Auch in Punkto Weiterbildung und Absolventen konnte Deutschland nicht überzeugen. Mehr

Kommentare

Kommentar schreiben