Protest gegen Schulreform in Hamburg wächst

Gerhard Fra-a/pixelio.deErneut haben am Samstag in Hamburgs Innenstadt tausende Eltern, Großeltern, Schüler und Lehrer gegen die von der CDU/GAL-Regierung geplante Schulreform demonstriert. Mit Trillerpfeifen und Transparenten protestierten sie gegen die Abwertung des Gymnasiums und ein unausgegorenes, chaotisches Reformansinnen. Die Schulreform sieht eine Verlängerung der Grundschule auf sechs Jahre und die Abschaffung des Elternwahlrechts beim Übergang auf eine weiterführende Schule vor.

„Es waren sehr viele Eltern aus allen Stadtteilen dabei“, sagte Walter Scheuerl von der Initiative „Wir wollen lernen“. „Es ist deutlich geworden, dass es nicht nur eine Sache der Elbvororte ist.“ Im Vorfeld hatte es immer mal wieder Kritik an der Initiative gegeben, die Gegner der Reform würden vorrangig aus dem bürgerlichen Milieu stammen. Noch drei Wochen bleiben der Initiative, dann muß sie die rund 62 000 Unterschriften zusammen haben, um im kommenden Sommer einen Volksentscheid herbeiführen zu können.

Mehr auf Welt-online

Interview mit Walter Scheuerl

Kommentare

Kommentar schreiben