Koalitionsvertrag: Was ändert sich für Familien?

Nicole Celik_pixelio.deLaut Koalitionsvereinbarungen soll das Kindergeld ab 2010 monatlich um 20 Euro auf 184 Euro für das erste und zweite Kind, auf 190 für das dritte und auf 215 Euro für jedes weitere Kind erhöht werden. Auch der Kinderfreibetrag wird zum Januar 2010 auf 7008 Euro erhöht. Das Betreuungsgeld von 150 Euro soll 2013 folgen.

Beim Elterngeld plant man eine flexiblere Zahlung, um mehr Väter für die Erziehungszeit zu gewinnen. Zudem wolle man sich für familienfreundliche und flexible Arbeitszeitmodelle stark machen. Kinderlärm dürfe in Zukunft kein Grund mehr für gerichtliche Steitigkeiten sein, weshalb die Gesetzeslage entsprechend geändert werden soll.

Weiterhin soll in die Weiterentwicklung der Qualifikation der Tagespflegepersonen und den Ausbau der Bindungs- und Bildungsforschung investiert werden, um eine gesunde Entwicklung von Kindern zu unterstützen.

Mehr bei medrum

Den Entwurf zum Koalitionsvertrag finden Sie hier (Familienpolitik ab Zeile 2930).

  • Die Qualifikation der Tagespflegepersonen soll weiterentwickelt werden, um die Attraktivität der Kindertagespflege zu erhöhen.
  • Die Bindungs- und die Bildungsforschung soll ausgebaut werden, um eine gesunde Entwicklung von Kindern zu unterstützen.

Kommentare

Kommentar schreiben