Vorlesestudie: Väter toben lieber

Rolf Kühnast_pixelio.deIn einer Umfrage zum Vorleseverhalten von Vätern gaben über die Hälfte der befragten Väter an, zu wenig Zeit zum Vorlesen zu haben. Es genüge zudem, wenn einer, also die Frau, vorlese. Dennoch halten 76% der Väter Vorlesen für sehr wichtig für die Entwicklung des Kindes. Die Mehrzahl der Väter tobe und spiele lieber mit den Kindern.

38% der befragten Väter gaben an, ihre Frau könne einfach besser vorlesen. Ebensfalls 38% macht der Umfrage zufolge Lesen nicht so viel Spaß. Väter bevorzugen lustige Geschichten und Sachbücher. Die Umfrage wurde von der Stiftung Lesen gemeinsam mit der Wochenzeitung „Die Zeit“ und der Bahn in Auftrag gegeben. Eine Umfrage aus dem Jahre 2008 hatte ergeben, daß 72% der befragten Kinder von ihren Müttern vorgelesen bekommen. Die Vorlese-Studie 2009 sollte nun klären, warum Väter seltener vorlesen.

Zur Studie

Kommentare

Kommentar schreiben