Kinder lernen lieber von Erwachsenen als von Spielkameraden

meltis/pixelio.deKinder orientieren sich beim Erlernen neuer Regeln in erster Linie am Verhalten der Erwachsenen und folgen deren Anweisungen lieber als denen von Gleichaltrigen. Darüber hinaus verbessern Kinder die Anweisungen von Spielkameraden, wenn diese von denen der Erwachsenen abweichen. Dies haben Leipziger Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie herausgefunden.

Studienleiter Hannes Rakoczy vom Max-Planck-Institut resümiert: „Die Ergebnisse legen nahe, dass Kinder es vorziehen, von Erwachsenen zu lernen als von anderen Kindern, wenn es um regelgeleitete Aktivitäten wie ein neues Spiel geht. Sie erwarten auch, dass andere Leute so lernen und Dinge so ausführen, wie es die Erwachsenen tun.“

Quelle: Spiegel-online.de

Kommentare

Kommentar schreiben