SPD will Unternehmen zur Gleichstellung verpflichten

geralt/photoopia.deDie Abgeordneten der SPD-Fraktion wollen eine gesetzliche Regelung, um die Gleichstellung von Frauen auf dem Arbeitsmarkt durchzusetzen. Unternehmen sollen damit verpflichtet werden, die Entgelt- und Chancengleichheit von Frauen und Männern zu gewährleisten. Zudem fordert die SPD-Fraktion eine gesetzlich geregelte Frauenquote von mindestens 40 Prozent in Vorständen und Aufsichtsräten.

Auch das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) soll weiterentwickelt und mit besseren Kontrollmöglichkeiten und effektiveren Sanktionen ausgestattet werden.

„Frauenberufe“ sollen Männern und „Männerberufe“ den Frauen schmackhaft gemacht werden. Zudem fordert die SPD-Fraktion den Ausbau des Angebots an flexiblen Arbeitszeitmodellen, einen Rechtsanspruch auf eine Ganztagsbetreuung und die Verdopplung der Partnermonate beim Elterngeld auf vier Monate.

Quelle: lexisnexis.de

Kommentare

Kommentar schreiben