Bürgermeister prämiert Kindersegen

Dr. Leonora Schwarz/pixelio.deFür jedes Neugeborene in Poseritz zahlt Bürgermeister Michael Burmeister (69) ein Begrüßungsgeld von 500 Euro aus seiner privaten Tasche. „Ich habe mich verpflichtet, für jeden Neugeborenen 500 Euro zu spenden. Bedingungen sind, dass das Kind mit Hauptwohnsitz in Poseritz gemeldet ist und die örtliche Kindertagesstätte nutzt“, so Burmeister gegenüber der Ostsee-Zeitung.

Das Geld wird in fünf Raten ausgezahlt. Die ersten 100 Euro gibt es zur Geburt, die weiteren 400 Euro werden in den darauffolgenden Jahren bis zum vierten Geburtstag ausgezahlt. „Durch die Staffelung möchte ich sicherstellen, dass das Geld auch wirklich dem Kind zugute kommt, zum Beispiel jedes Jahr ein schönes Geburtstagsgeschenk gekauft wird“, so der ehemalige Opernmusiker.

Über das erste „Baby-Geld“ darf sich Emelly Lea Linke freuen. Sie wurde am 25. Januar geboren. Der nächste Nachwuchs in Poseritz soll im April folgen. Im Durchschnitt kommen in der Gemeinde im Jahr fünf bis zehn Kinder auf die Welt. Burmeister hat sich verpflichtet das Geld für die Dauer seiner Amtszeit zu zahlen. Damit ist er wohl der erste Bürgermeister in Mecklenburg-Vorpommern, der eine solche Familienleistung aus eigener Tasche finanziert.

Quelle: Ostsee-Zeitung.de

Kommentare

Kommentar schreiben