FDP kritisiert Elterngeld

Volker Wissing/Bundestag.deIn einem Gastbeitrag in der Zeitschrift FOCUS übt der Vorsitzende des Finanzausschusses im Deutschen Bundestag, Dr. Volker Wissing (FDP), Kritik an der Verteilungsmentalität der deutschen Politik. Vor allem für die derzeitige Elterngeldpraxis zeigte er wenig Verständnis. Angesichts der Haushaltslage müsse die derzeitige Regelung „auch denjenigen Elterngeld, beitragsfreie Kindergärten oder einen Zuschuss zum neuen Auto“ zu gewähren, „die auch ohne den Staat gut zurechtkämen“, hinterfragt werden.

Die Sozialstaatsdebatte erfordere nach Wissing auch eine Debatte über die Steuergerechtigkeit. Geld, das der Staat den Bürgern auszahlt, ist immer auch Geld, das er den Bürgern vorher abgenommen hat bzw. ihnen noch abnehmen wird, so auch beim Elterngeld: „Eltern, die sich heute darüber freuen, müssen es morgen über ihre Steuern mit Zins und Zinseszins zurückzahlen“.

Quelle: Focus.de

Kommentare

Kommentar schreiben