Familienleistungen sollen auf den Prüfstand

S. Hofschlaeger/pixelio.deGemeinsam mit Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) plant Familienministerin Kristina Schröder die Überprüfung aller finanziellen Leistungen des Staates für Familien. So solle sich zeigen, „welche (Leistungen) sich bewährt haben und welche nicht“. Bisher habe es keine systematische Untersuchung dazu gegeben, dennoch werde seit Jahrzehnten darüber gestritten, begründete Schröder ihr Vorhaben.

Es werde aber nicht darum gehen, die Mittel zu kürzen, vielmehr sollen diese effizienter zum Einsatz kommen. Das Elterngeld und die Vätermonate sollen wie geplant weiterentwickelt werden. Zudem plant Schröder eine rasche gesetzliche Verankerung ihres kürzlich vorgestellten Pflegezeit-Modells.

Quelle: Focus.de

Kommentare

Kommentar schreiben