Vatikan warnt vor “Gender-Ideologie”

Thommy Weiss/pixelio.deIn einer Rede vor der UNO in New York zur Gleichstellung der Geschlechter warnte der offizielle Vertreter des Heiligen Vaters, Erzbischof Celestino Migliore, vor der zunehmenden Tendenz – auch in offiziellen UN-Dokumenten – der Gender-Ideologie zu folgen. Das Gender-Konzept sei der Versuch, jegliche Besonderheit und Gegensätzlichkeit zwischen Mann und Frau aufzulösen. Dies habe der Frau aber bisher mehr geschadet als genutzt.

Erzbischof Celestino Migliore warnte vor der Manipulation des Konzepts der „Gleichstellung von Frauen“. Das Konzept würde zunehmend in eine ideologische Ebene gedrängt und damit die eigentliche Entwicklung der Frauen behindern.

Migliore sprach im Zusammenhang mit der Auflösung der biologischen Geschlechter von Mann und Frau von verzerrenden Theorien, „die nichts an der Natur der Dinge ändern, jedoch bereits jeglichen ernsthaften und rechtzeitigen Fortschritt in der Anerkennung der Würde und Rechte der Frauen verdunkeln und behindern“.

Quellen: zenit.org und catholicculture.org

Kommentare

Kommentar schreiben