Christine Bergmann zur Mißbrauchsbeauftragten ernannt

Christine Bergmann/bfsfj.deAls unabhängige Beauftragte zur Aufarbeitung der Mißbrauchsfälle wurde gestern die ehemalige Bundesfamilienministerin Christine Bergmann (SPD) ernannt. Ihre „große Erfahrung auf dem Gebiet des Kampfes gegen sexuellen Missbrauch“, die sie in ihrer Tätigkeit als Ministerin habe sammeln können, qualifiziere sie für diese Arbeit, so Kristina Schröder (CDU).

Bergmann war gemeinsam von den Ministerinnen Kristina Schröder, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger und Annette Schavan für dieses Amt vorgeschlagen worden.

Die studierte Pharmazeutin wurde in Dresden geboren und trat kurz nach dem Mauerfall der SPD bei. Bevor sie von 1998 bis 2002 unter Gerhard Schröder das Amt der Bundesfamilienministerin bekleidete, war sie Bürgermeisterin von Berlin und Senatorin für Arbeit, Berufliche Bildung und Frauen.

Quelle: Sächsische Zeitung

Kommentare

Kommentar schreiben