Mehrheitlich kümmert sich die Mutter um kranken Nachwuchs

Foto: Andreas Morlok/pixelio.deKranke Kinder würden vor allem von ihren Müttern gepflegt, während die Väter weiter arbeiten gingen. Zudem nehmen ostdeutsche Eltern deutlich häufiger Kinderkrankengeld als Lohnersatz in Anspruch als die Eltern im Westen, so das Ergebnis einer Studie der Techniker Krankenkasse (TK). Dies liege hauptsächlich daran, daß im Osten viel mehr Mütter berufstätig seien.

Durchschnittlich würden 41 von 1.000 TK-Mitgliedern mind. einmal im Jahr Kinderkrankengeld als Lohnersatz bekommen, um sich daheim um ihr krankes Kind kümmern zu können. Während in Mecklenburg-Vorpommern 158 und in Sachsen-Anhalt 145 Versicherte die Lohnersatzzahlung in Anspruch genommen haben, waren es in Bayern und Baden-Württemberg nur 22 von 1000 Versicherten gewesen.

Daß sich vor allem die Mütter um den kranken Nachwuchs kümmern würden, liege der TK zufolge nicht an der klassischen Rollenverteilung, sondern vielmehr daran, daß die Väter zumeist mehr verdienen würden als die Frauen. Um den Verdienstausfall so gering wie möglich zu halten, bliebe dann der daheim, der weniger Geld verdiene, so die Begründung der TK.

Quelle: Westfälische Nachrichten

Kommentare

Kommentar schreiben