Haderthauer: „Konservative Leitkultur für Familien“

Foto: J. Patrick Fischer/wikipedia.deMehr Anerkennung und eine „konservative Leitkultur für Familien“ wünscht sich Bayerns Sozialministerin Christine Haderthauer. Konkret fordert sie die Bevorzugung von Eltern bei der Besetzung öffentlicher Stellen. Bei gleicher Eignung solle „Bewerbern mit gelebter Familienerfahrung (…) der Zuschlag gegeben“ werden, so Haderthauer. Die Arbeitswelt müsse endlich familienfreundlicher gestaltet werden, damit sich Familien-Engagement nicht karrierehemmend, sondern vielmehr karrierefördernd auswirke. Zudem fordert sie eine „neue konservative Leitkultur für Familien“. Die Kinder selbst zu betreuen, müsse „zum guten Ton gehören“. Familienarbeit dürfe keine negativen Folgen für Mutter und Vater haben. Aus diesem Grund sei halte sie am Betreuungsgeld fest, das eine „Balance zu den Milliardeninvestitionen für den Krippenausbau“ sei.

Quelle: adhoc-news.de

Kommentare

Kommentar schreiben