Familien fühlen sich politisch nicht vertreten

Foto: S. Hofschlaeger/pixelio.deFast die Hälfte der Eltern in Deutschland (44%) ist der Meinung, daß sich keine der etablierten Parteien für die Interessen der Familien einsetzt. Für zwei Drittel spielt das Thema Familienpolitik eine wichtige bis sehr wichtige Rolle bei ihrer Wahlentscheidung. Über 50% der Befragten befürworten zudem ein Betreuungsgeld für Eltern, die ihre Kinder in den ersten drei Jahren daheim betreuen. Vor allem bei den 18-44jährigen und den CDU- und FDP-Wählern ist der Zuspruch groß.

Drei Viertel der Deutschen sehen in der Ehe die beste Grundlage und die ideale Voraussetzung für die Gründung einer Familie. Dies ergab eine Familienumfrage des „Instituts für neue soziale Antworten“ und der Initiative „Wir sind Familie“.

Zur Studie gelangen Sie hier.

Kommentare

Kommentar schreiben