Elterngeld: Miriam Gruß (FDP) fordert Kürzung beim Höchstbetrag

Miriam GrußDie Fraktionsvize und familienpolitische Sprecherin der FDP, Miriam Gruß, fordert weitere Einsparungen beim Elterngeld. Neben der im Sparpaket vorgesehenen Streichung des Sockelbetrags für Hartz-IV-Empfänger solle es auch eine Kürzung des Spitzensatzes von 1.800 auf 1.500 Euro geben: „Wer Hartz-IV-Empfängern die 300 Euro Elterngeld streicht, muss auch beim Maximalbetrag entsprechend kürzen“, so Gruß in der Bild-Zeitung. Dies sei sozial gerecht und spare zudem ca. eine halbe Milliarde Euro.

Für Familienministerin Kristina Schröder (CDU) bedeutet der Vorschlag der Liberalen einen klaren Rückschritt. „Wer den Höchstsatz kürzen will, hat zu verantworten, dass dann vor allem viele Väter das Elterngeld nicht mehr nutzen“, sagte Schröder.

Die familienpolitische Sprecherin der Union, Dorothee Bär (CSU), hält den Vorschlag der FDP für „kontraproduktiv“. Eine Kürzung beim Höchstbetrag sei vor allem für Alleinverdiener und Verdiener im mittleren Einkommensbereich besonders hart.

Quelle: Spiegel-Online.de

Elterngeld: Miriam Gruß (FDP) fordert Kürzung beim Höchstbetrag
Die Fraktionsvize und familienpolitische Sprecherin der FDP, Miriam Gruß, fordert weitere Einsparungen beim Elterngeld. Neben der im Sparpaket vorgesehenen Streichung des Sockelbetrags für Hartz-IV-Empfänger solle es auch eine Kürzung des Spitzensatzes von 1.800 auf 1.500 Euro geben: „Wer Hartz-IV-Empfängern die 300 Euro Elterngeld streicht, muss auch beim Maximalbetrag entsprechend kürzen“, so Gruß in der Bild-Zeitung. Dies sei sozial gerecht und spare zudem ca. eine halbe Milliarde Euro.
Für einen „klaren Rückschritt“ hält Familienministerin Kristina Schröder (CDU) den Vorschlag der Liberalen. „Wer den Höchstsatz kürzen will, hat zu verantworten, dass dann vor allem viele Väter das Elterngeld nicht mehr nutzen“, sagte Schröder. Die familienpolitische Sprecherin der Union, Dorothee Bär (CSU), hält den Vorschlag der FDP für „kontraproduktiv“. Eine Kürzung beim Höchstbetrag sei vor allem für Alleinverdiener und Verdiener im mittleren Einkommensberei

Kommentare

Kommentar schreiben