Jungs deutlich wettbewerbsorientierter als Mädchen

Jungs deutlich wettbewerbsorientierter als Mädchen
Bereits im Kindesalter suchen Mädchen entschieden weniger den Leistungswettbewerb mit Gleichaltrigen als ihre männlichen Altersgenossen. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung im Auftrag des Bonner Instituts zur Zukunft der Arbeit (IZA). Für die Studie ist das Wettbewerbsverhalten beim Kopfrechnen und Wettlaufen von mehr als 1.000 Kindern und Jugendlichen im Altern von 3 bis 18 Jahren untersucht worden. Die Untersuchungen konnten zeigen, daß Jungs aller Altersgruppen deutlich häufiger (etwa 15-20%) als Mädchen ihre Kräfte mit anderen messen wollen. Die Aufgaben erledigen aber Jungs und Mädchen annährend gleich gut, auch wenn die Jungen eher dazu neigen, ihre Leistungen besser zu bewerten.
Quelle: Spiegel-Online.de
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,702853,00.html

Foto: Siegfried Fries/pixelio.deBereits im Kindesalter suchen Mädchen entschieden seltener den Leistungswettbewerb mit Gleichaltrigen als ihre männlichen Altersgenossen. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung im Auftrag des Bonner Instituts zur Zukunft der Arbeit (IZA). Für die Studie ist das Wettbewerbsverhalten beim Kopfrechnen und Wettlaufen von mehr als 1.000 Kindern und Jugendlichen im Altern von 3 bis 18 Jahren untersucht worden. Die Untersuchungen konnten zeigen, daß Jungs aller Altersgruppen deutlich häufiger (etwa 15-20%) als Mädchen ihre Kräfte mit Anderen messen wollten.

Ihre Aufgaben erledigten Jungs und Mädchen aber annähernd gleich gut, auch wenn die Jungen eher dazu neigten, ihre Leistungen besser zu bewerten.

Quelle: Spiegel-Online.de

Kommentare

Kommentar schreiben