„Das Märchen der außerfamiliären frühkindlichen Bildung“

„Das Märchen der außerfamiliären frühkindlichen Bildung“
Obwohl Berlin und Hamburg besonders viel Geld in die Finanzierung frühkindlicher Bildung und Betreuung investieren, belegen sie bei PISA- und ähnlichen Vergleichstests regelmäßig die hinteren Plätze. Ein hohes Krippenangebot macht nicht automatisch klüger, ganz im Gegenteil: “Wo viele Krippenplätze eingerichtet wurden wie in Berlin, da lässt die Lese- und Rechenfähigkeit 15-Jähriger besonders viele Wünsche offen“, darauf verweist das Familiennetzwerk in einer aktuellen Pressemitteilung.
Während Krippenkinder vom Staat mit ca. 800 Euro im Monat subventioniert würden, gingen daheim betreute Kinder leer aus, kritisiert das Familiennetzwerk. Während Eltern für Erziehung und Versorgung des eigenen Nachwuchses keinen Cent bekommen und „obendrein volle Steuern und Rentenabzüge“ bezahlen würden, profitieren vor allem die Kinderlosen. Dies sei sicher auch einer der Gründe für die anhaltend niedrige Geburtenrate. „Das Märchen von der außerfamiliären frühkindlichen Bildung hat kein Happy End.“

FamiliennetzwerkObwohl Berlin und Hamburg besonders viel Geld in die Finanzierung frühkindlicher Bildung und Betreuung investieren, belegen sie bei PISA- und ähnlichen Vergleichstests regelmäßig die hinteren Plätze. Ein hohes Krippenangebot mache nicht automatisch klüger, ganz im Gegenteil: „Wo viele Krippenplätze eingerichtet wurden wie in Berlin, da lässt die Lese- und Rechenfähigkeit 15-Jähriger besonders viele Wünsche offen“, darauf verweist das Familiennetzwerk in einer aktuellen Pressemitteilung.

Während Krippenkinder vom Staat mit ca. 800 Euro im Monat subventioniert würden, gingen daheim betreute Kinder leer aus, kritisiert das Familiennetzwerk. Während Eltern für Erziehung und Versorgung des eigenen Nachwuchses keinen Cent bekommen und „obendrein volle Steuern und Rentenabzüge“ bezahlen würden, profitieren vor allem die Kinderlosen. Dies sei auch einer der Gründe für die anhaltend niedrige Geburtenrate. „Das Märchen von der außerfamiliären frühkindlichen Bildung hat kein Happy End.“

Quelle: Familiennetzwerk

Kommentare

Kommentar schreiben