Bundesverfassungsgericht stärkt Sorgerecht lediger Väter

Foto: Maryline Weynand/pixelio.deDas Bundesverfassungsgericht in Karlruhe hat die Rechte von unverheirateten Vätern gestärkt. Der bisherige Vorrang der Mutter beim Sorgerecht für ein gemeinsames Kind wurde gekippt. Die Regelung, wonach Mütter einem gemeinsamen Sorgerecht mit dem Vater zustimmen müssen, verstößt laut der Karlsruher Richter gegen das grundgesetzlich verankerte Elternrecht.

Geklagt hatte ein Vater, dem von der Mutter seines Sohnes das gemeinsame Sorgerecht verweigert worden war.

Bereits im Dezember hatte der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) die deutsche Reglung bei unverheirateten Paaren als diskriminierend für die Väter erklärt. Dieses europäische Urteil wurde nun von Karlsruhe umgesetzt.

Quelle: Focus Online

(Foto: Maryline Weynand/pixelio.de)

Kommentare

Kommentar schreiben