Familien wünschen mehr Anerkennung der Erziehungszeiten bei der Rente

Familien wünschen mehr Anerkennung der Erziehungszeiten bei der Rente
Einer der Hauptschwerpunkte der Familienpolitik in Deutschland sollte nach Meinung der Familien auf der besseren Anerkennung der Erziehungszeiten bei der Rente liegen. Ebenfalls 65 Prozent der befragten Familien sprach sich zudem dafür aus, junge Familien zu fördern und Betriebe zu unterstützen, mehr für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu tun, das geht aus dem heute von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder in Berlin vorgestellten Monitor Familienleben 2010 hervor. 78% der Familien wünscht generell eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf.
Auf Platz drei der Erwartungen an die Familienpolitik landete der Wunsch, es jungen Familien mit Kindern zu erleichtern, daß ein Elternteil eine Zeitlang ohne große finanzielle Einbuße aus dem Beruf aussteigen kann (64%).
Über die Hälfte der befragten Familien (52%) wünscht sich eine finanzielle Unterstützung für Eltern, die ihre Kinder in den ersten drei Jahren daheim betreuen wollen. Ein größeres Angebot an Ganztagsbetreuung in Kita und Schule, sowie den Ausbau von Kinderkrippen gaben 50% als Schwerpunktthemen der Familienpolitik an.
Quelle: Monitor Familienleben 2010
http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Abteilung2/Pdf-Anlagen/familienmonitor-2010,property=pdf,bereich=bmfsfj,sprache=de,rwb=true.pdf

Foto: S. Hofschlaeger/pixelio.deEiner der Hauptschwerpunkte der Familienpolitik in Deutschland sollte nach Meinung der Familien auf der besseren Anerkennung der Erziehungszeiten bei der Rente liegen. Ebenfalls 65 Prozent der befragten Familien sprach sich zudem dafür aus, junge Familien zu fördern und Betriebe zu unterstützen, mehr für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu tun. Das geht aus dem heute von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder in Berlin vorgestellten Monitor Familienleben 2010 hervor.

78% der Familien wünscht generell eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Auf Platz drei der Erwartungen an die Familienpolitik landete der Wunsch, es jungen Familien mit Kindern zu erleichtern, daß ein Elternteil eine Zeitlang ohne große finanzielle Einbuße aus dem Beruf aussteigen kann (64%).

Über die Hälfte der befragten Familien (52%) wünscht sich eine finanzielle Unterstützung für Eltern, die ihre Kinder in den ersten drei Jahren daheim betreuen wollen. Ein größeres Angebot an Ganztagsbetreuung in Kita und Schule, sowie den Ausbau von Kinderkrippen gaben 50% als Schwerpunktthemen der Familienpolitik an.

91% der Familien, die Kindergeld in Anspruch nehmen, halten diese Leistung für hilfreich. Die Einrichtung von Kinderbetreuungseinrichtungen empfinden 71%, das Elterngeld 65% der jeweiligen Nutzer für eine hilfreiche Leistung.

Quelle: Monitor Familienleben 2010

(Foto: S. Hofschlaeger/pixelio.de)

Kommentare

Kommentar schreiben