Studie zur Jugendsexualität

Foto: Barbara Eckhold/pixelio.deEine neue Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zeigt, dass Jugendliche später mit der Sexualität in Berührung kommen, als Berichte über die „Generation Porno“ vermuten lassen. Die meisten Teenager sammeln derzeit im Alter von 16 oder 17 erste sexuelle Erfahrungen. Rund ein Drittel der Jugendlichen wartet mit dem ersten Mal bis sie 17 Jahre oder älter sind.

Im Alter von 14 hatten sieben Prozent der Mädchen und vier Prozent der Jungen bereits Sex. Dies sind allerdings deutlich weniger als vor fünf Jahren. „Die aktuelle Erhebung zeigt, dass seit Mitte der Neunzigerjahre die sexuelle Aktivität Jugendlicher fast unverändert und jetzt sogar rückläufig ist“, sagte BZgA-Direktorin Elisabeth Pott.

Mehr auf FreieWelt.net

(Foto: Barbara Eckhold/pixelio.de)

Kommentare

Kommentar schreiben