Buschkowsky fordert Kita-Pflicht ab dem ersten Lebensjahr

Buschkowsky fordert Kita-Pflicht ab dem ersten Lebensjahr
Der Bezirksbürgermeister von Neukoelln, Heinz Buschkowsky (SPD), hat die Einführung einer Kindergartenpflicht für alle Kinder ab dem ersten Lebensjahr gefordert. Man müsse der Realität ins Auge schauen: Jährlich würden die Kosten der Jugendämter um fast 10 Prozent steigen, die Erziehungsüberforderung der Eltern nehme „rapide zu“. Dies betreffe „nicht nur Migranten“, so Buschkowsky in einem Interview mit dem Tagesspiegel. Zudem schlägt er vor, das Kindergeld um die Hälfte zu kürzen. Das Geld solle statt dessen in Kitas und Schulen investiert werden.
Einwände gegen eine allgemeine Kita-Pflicht wie Verfassungsbruch, Entmündigung und Generalverdacht gegen alle Eltern läßt er nicht gelten: „Niemanden stört, dass es Aufgabe des Staates ist, Kindern Lesen, Schreiben und Rechnen beizubringen. Proteste gegen die Schulpflicht kenne ich nicht. Wieso sollte es dem Grundgesetz widersprechen, wenn der Staat die frühkindliche Bildung zu seiner Sache macht?“
Quelle: Tagesspiegel.de

Foto: Heinz Buschkowsky/spd-berlin.deDer Bezirksbürgermeister von Neukoelln, Heinz Buschkowsky (SPD), hat die Einführung einer Kindergartenpflicht für alle Kinder ab dem ersten Lebensjahr gefordert. Man müsse der Realität ins Auge schauen: Jährlich würden die Kosten der Jugendämter um fast 10 Prozent steigen, die Erziehungsüberforderung der Eltern nehme „rapide zu“. Dies betreffe „nicht nur Migranten“, so Buschkowsky in einem Interview mit dem Tagesspiegel.

Zudem schlägt er vor, das Kindergeld um die Hälfte zu kürzen. Das dadurch eingesparte Geld von 17 Mrd. Euro im Jahr solle statt dessen in Kitas und Schulen investiert werden.

Einwände gegen eine allgemeine Kita-Pflicht wie Verfassungsbruch, Entmündigung und Generalverdacht gegen alle Eltern läßt er nicht gelten: „Niemanden stört, dass es Aufgabe des Staates ist, Kindern Lesen, Schreiben und Rechnen beizubringen. Proteste gegen die Schulpflicht kenne ich nicht. Wieso sollte es dem Grundgesetz widersprechen, wenn der Staat die frühkindliche Bildung zu seiner Sache macht?“

Quelle: Tagesspiegel.de

(Foto: Heinz Buschkowsky/spd-berlin.de)

Kommentare

Kommentar schreiben