Patchwork-Familien sind seltener als medial vermittelt

Foto: Pastorius/wikipedia.deIn den letzten 12 Jahren hat sich die Zahl sogenannter Patchwork-Familien nicht signifikant erhöht. Obwohl Partnerschaften häufiger auseinander gingen, gäbe es seit 1996 nicht bedeutend mehr Familien mit Kindern aus früheren Beziehungen. Das ergab eine Langzeitstudie (Deutscher Alterssurvey), die das Familienministerium gestern vorgestellt hat. Möglicherweise werde „das Phänomen der ,Patchwork‘-Familien in der medialen Öffentlichkeit … überschätzt“, resümieren die Autoren der Studie.

Von den Eltern über 40 hatten laut Studie 2008 etwa neun Prozent mindestens ein nicht leibliches Kind. Nicht ganz jeder Zehnte würde demnach in einer Patchwork-Familie leben.

Quelle: Deutscher Alterssurvey

(Foto: Pastorius/wikipedia.de)

Kommentare

Kommentar schreiben