Steffen Flath: CDU sollte Leistung von Müttern stärker würdigen

Steffen Flath: CDU sollte Leistung von Müttern stärker würdigen
Der Fraktionsvorsitzende der sächsischen CDU, Steffen Flath, beklagt in einem Interview mit Jürgen Liminski auf Deutschlandfunk die mangelnde Wertschätzung der Familie insbesondere seiner Partei. Dabei habe sich Familie „über die Jahrhunderte, Jahrtausende als ein Grundmodell des Zusammenlebens“ bewährt. Es sei schmerzlich, mit ansehen zu müssen, wie die CDU mit familienpolitischen Fragestellungen umgehe. Hier müsse dringend etwas zurecht gerückt werden.
Die Leistung von Tagesmüttern oder Erzieherinnen im Kindergarten oder in der Kinderkrippe würde honoriert. All jene aber, die innerhalb der Familie ihren Dienst leisteten, blieben dabei außen vor. Wenn am Ende „nur noch die NPD Leistungen von Müttern in der Öffentlichkeit würdigt, dann ist das ein deutliches Zeichen, dass wir was verkehrt gemacht haben“, mahnt der CDU-Politiker. Von der CDU erwarte er, daß sie die Arbeit von Müttern stärker anerkenne.
Auch in Lebensschutzfragen müsse die CDU deutlicher als bisher Flagge zeigen.
Flath sieht für die CDU in der Familienpolitik Möglichkeiten, „eine konservative Haltung wieder besser zur Geltung zu bringen“.
Quelle: Deutschlandfunk

Steffen FlathDer Fraktionsvorsitzende der sächsischen CDU, Steffen Flath, beklagt in einem Interview mit Jürgen Liminski auf Deutschlandfunk die mangelnde Wertschätzung der Familie insbesondere seiner Partei. Dabei habe sich Familie „über die Jahrhunderte, Jahrtausende als ein Grundmodell des Zusammenlebens“ bewährt. Es sei schmerzlich, mit ansehen zu müssen, wie die CDU mit familienpolitischen Fragestellungen umgehe. Hier müsse dringend etwas zurecht gerückt werden.

Die Leistung von Tagesmüttern oder Erzieherinnen im Kindergarten oder in der Kinderkrippe würde honoriert. All jene aber, die innerhalb der Familie ihren Dienst leisteten, blieben dabei außen vor. Wenn am Ende „nur noch die NPD Leistungen von Müttern in der Öffentlichkeit würdigt, dann ist das ein deutliches Zeichen, dass wir was verkehrt gemacht haben“, mahnt der CDU-Politiker. Von der CDU erwarte er, daß sie die Arbeit von Müttern stärker anerkenne.

Auch in Lebensschutzfragen müsse die CDU deutlicher als bisher Flagge zeigen.

Flath sieht für die CDU in der Familienpolitik Möglichkeiten, „eine konservative Haltung wieder besser zur Geltung zu bringen“.

Quelle: Deutschlandfunk

Kommentare

Kommentar schreiben