Hannelore Kraft: Mehr Ganztagsangebote statt mehr Kindergeld

Hannelore Kraft: Mehr Ganztagsangebote statt mehr Kindergeld
Die Nordrhein-Westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) will auf künftige Kindergelderhöhungen verzichten und das Geld statt dessen in „ausreichend Kita-Plätze, Ganztagsangebote, ein warmes Mittagessen und kostenloser Zugang zu Sport und Kultur“, investieren. Auch für Kinder aus Familien, die kein Hartz-IV beziehen, sollten diese Neuerungen gelten, so Kraft in einem Interview in der Westfalenpost.
Man müsse „endlich an die Grundstrukturen heran“, sagte Kraft. Sie würde „sogar so weit gehen, Schülern auch Sportkleidung und Instrumente zur Verfügung zu stellen, damit sie von Anfang an richtig gefördert werden“. Das koste zwar erst einmal viel Geld, es werde aber in anderen Bereichen dafür Einsparungen geben.
Quelle: http://www.presseportal.de/pm/58966/1692553/westfalenpost

Foto: www.hannelore-kraft.deDie Nordrhein-Westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) will auf künftige Kindergelderhöhungen verzichten und das Geld statt dessen in „ausreichend Kita-Plätze, Ganztagsangebote, ein warmes Mittagessen und kostenloser Zugang zu Sport und Kultur“ investieren. Auch für Kinder aus Familien, die kein Hartz-IV beziehen, sollten diese Neuerungen gelten, so Kraft in einem Interview in der Westfalenpost.

Man müsse „endlich an die Grundstrukturen heran“, sagte Kraft. Sie würde „sogar so weit gehen, Schülern auch Sportkleidung und Instrumente zur Verfügung zu stellen, damit sie von Anfang an richtig gefördert werden“. Das koste zwar erst einmal viel Geld, es werde aber in anderen Bereichen dafür Einsparungen geben.

Quelle: Presseportal.de

(Foto: www.hannelore-kraft.de)

Kommentare

Kommentar schreiben