„Die meisten Frauen wollen ihr Kind“ – Interview mit Paula von Ketteler

Das Projekt „1000plus“ hat sich zum Ziel gesetzt, ein Netzwerk aufzubauen, um ungewollt oder ungeplant schwangere Frauen im Konflikt zu beraten.  „Hilfe statt Abtreibung“ ist dabei das wichtigste Motto der Initiatoren.  FreieWelt.net sprach mit der für die Informationsarbeit des Projekts zuständigen Diplom-Theologin Paula von Ketteler.
Paula von Ketteler/Quelle: Pro Femina e.V.

Paula von Ketteler/Quelle: Pro Femina e.V.Das Projekt „1000plus“ hat sich zum Ziel gesetzt, ein Netzwerk aufzubauen, um ungewollt oder ungeplant schwangere Frauen im Konflikt zu beraten. „Hilfe statt Abtreibung“ ist dabei das wichtigste Motto der Initiatoren. Die Online-Zeitung FreieWelt.net sprach mit der für die Informationsarbeit des Projekts zuständigen Diplom-Theologin Paula von Ketteler. Zum Interview

Kommentare

  1. […] “Die meisten Frauen wollen ihr Kind” – Interview mit Paula von Ketteler […]

  2. Christine Pochert sagt:

    Frau von Ketteler beschreibt in ihrem Artikel sehr gut den Hilfebedarf von Frauen in Notlagen. Vor allem auch das es manchmal viel Zeit für Gespräche braucht, die Situation zu analysieren, und zu verstehen.

Kommentar schreiben