Geburtenrückgang: Elternjahrgänge nehmen immer mehr ab

Geburtenrückgang: Elternjahrgänge nehmen immer mehr ab
Weitere Themen: Allgemein, Familie
Foto: geralt/photoopia.com
Der fortschreitende Rückgang der Bevölkerung in Deutschland ist nicht in erster Line auf die Geburtenrate, sondern vielmehr auf das Schrumpfen der Elterngeneration zurückzuführen. In der Elterngeneration lag die Geburtenwahrscheinlichkeit in den letzen jahren bei 5 Prozent. Laut einer Untersuchung der Bertelsmann-Stiftung machte diese Elterngeneration (d.h. Menschen zwischen 22 bis 35 Jahren) im Jahr 2006 noch knapp 17 Prozent (knapp 14 Millionen) der Bevölkerung aus
Artikel weiterlesen
ANZEIGE
Im Jahr 2025 werden es nur 15,7 Pprozent oder 12,6 Millionen Menschen sein. In der Folge wird es auch deutlich weniger Geburten und einen anhaltenden Bevölkerungsrückgang geben.
Auf dem Land macht sich diese Entwicklung bereits bemerkbar. Hier sinken die Geburtenzahlen bereits viel stärker als in den großen Städten und Ballungsräumen. Der Anteil der Elterngeneration wird in ländlichen Gebiten laut Bertelsmann-Stiftung unter 10 Prozen auf nur noch 9,5 Prozent fallen.

Bild: Geralt/photoopia.comDer fortschreitende Rückgang der Bevölkerung in Deutschland ist nicht in erster Line auf die Geburtenrate, sondern vielmehr auf das Schrumpfen der Elterngeneration zurückzuführen. In der Elterngeneration lag die Geburtenwahrscheinlichkeit in den letzen Jahren bei 5 Prozent. Laut einer Untersuchung der Bertelsmann-Stiftung machte diese Elterngeneration (d.h. Menschen zwischen 22 bis 35 Jahren) im Jahr 2006 noch knapp 17 Prozent (knapp 14 Millionen) der Bevölkerung aus.

Im Jahr 2025 werden es nur 15,7 Pprozent oder 12,6 Millionen Menschen sein. In der Folge wird es auch deutlich weniger Geburten und einen anhaltenden Bevölkerungsrückgang geben.

Auf dem Land macht sich diese Entwicklung bereits bemerkbar. Hier sinken die Geburtenzahlen bereits viel stärker als in den großen Städten und Ballungsräumen. Der Anteil der Elterngeneration wird in ländlichen Gebiten laut Bertelsmann-Stiftung unter 10 Prozen auf nur noch 9,5 Prozent fallen.

(Foto: geralt/photoopia.com)

Kommentare

Kommentar schreiben