BGH stärkt Ansprüche geschiedener Ehefrauen

Bild: Thorben Wengert/pixelio.deDer Bundesgerichtshof (BGH) hat mit einem aktuellen Urteil die Unterhaltsansprüche von geschiedenen Ehefrauen gestärkt, die sich über viele Jahre aus dem Erwerbsleben zurückgezogen haben, um ganz für ihre Kinder da sein zu können. Ihr Anspruch auf Unterhalt dürfe nicht einfach befristet und ehebedingte Nachteile müßten ausgeglichen werden, so die Begründung der Richter.

Erst 2008 war das deutsche Scheidungsrecht grundlegend reformiert worden. Demnach sollten Geschiedene einige Jahre nach der Ehescheidung prinzipiell wieder selbst für sich sorgen können.

Mehr dazu lesen Sie auf Tagesschau.de

Bild: Thorben Wengert/pixelio.de

Kommentare

Kommentar schreiben