Koalition stimmt gegen Gleichstellung eingetragener Lebenspartnerschaften

Bild: geralt/photoopia.comUnion und FDP haben den Antrag der SPD zur Gleichstellung eingetragener Lebenspartnerschaften und den Antrag der Linken zur schrittweisen Abschaffung eingetragener Lebenspartnerschaften und die Öffnung der Ehe auch für gleichgeschlechtliche Paare abgelehnt. Während die Union die Initiative der Linken als „absurd“ bezeichnete, behielt sich die FDP trotz ihres Negativvotums vor, insbesondere beim Steuerrecht „den Weg zu Ende gehen“ zu wollen.

In ihrem Antrag wies die SPD u.a. darauf hin, daß eingetragene Lebenspartner entgegen den Versprechungen im Koalitionsvertrag noch immer vom Ehegattensplitting ausgenommen seien.

Quelle: Bundestag.de

Bild: geralt/photoopia.com

Kommentare

Kommentar schreiben