Buschkowsky: „Kein Kindergeld für Schulschwänzer“

Foto: Heinz Buschkowsky/spd-berlin.deÄhnlich wie in Frankreich sollte auch in Deutschland Schulschwänzern das Kindergeld gestrichen werden, das zumindest fordert erneut Neuköllns Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky (SPD): „Kommt das Kind nicht in die Schule, kommt das Kindergeld nicht aufs Konto“, sagte Buschkowsky in der „Bild“-Zeitung. Damit würde das „Schulschwänzerproblem“ rasch gelöst.

„Das fordere ich schon lange. Aber wir schaffen es ja nicht einmal, das Kindergeld für jugendliche Straftäter zu stoppen.“

In Frankreich kann die Schulbehörde seit diesem Montag die Kindergeldzahlungen einstellen, sollte ein Schüler mindestens an vier halben Tagen pro Monat unentschuldigt fehlen.

Quelle: business-panorama.de

Foto: Heinz Buschkowsky/spd-berlin.de

Kommentare

  1. ESSZETT sagt:

    Schon vor 30 Jahren habe ich darum gefochten, den nachgereisten Türkenkindern, die nicht einmal formal ihrer Schulbesuchspflicht nachkamen, keinen „Persilschein“ zur Gewährung von Kindergeld auszustellen. Das war vergeblich und brachte mir nur Ärger von der obersten vorgesetzten Behörde ein. –
    Ich wünsche Heinz Buschkowsky mehr Erfolg!

Kommentar schreiben