Schul- und Ausbildungsabbrecher kosten Milliarden

Einer aktuellen Studie zufolge kommen fehlende Schul- und Berufsabschlüsse den Staat teuer zu stehen. Ca. 150.000 Menschen starten jährlich ohne abgeschlossene Ausbildung ins Berufsleben. „Wenn es nicht gelingt, diese Zahl zu halbieren, entstehen für die öffentlichen Haushalte Belastungen in Höhe von 1,5 Milliarden Euro pro Altersjahrgang“, warnen daher Forscher des Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB).

Die hohen Folgekosten entstehen durch entgangene Lohnsteuern und durch Sozialtransfers, berichtet der „Focus“. Die größte Risikogruppe stellen Hauptschüler dar, aber auch Realschüler sind zunehmend gefährdet.

FreieWelt.net

(Bild: geralt/photoopia.com)

Kommentare

Kommentar schreiben